7 Zoll-Tablets: Die Kompaktklasse der Tablets

Für komfortable mobile Internetnutzung und Filmvergnügen von Unterwegs aus eignen sich Tablets im 7 Zoll-Format bestens: Texte, Bilder und Videos lassen sich auf ihnen deutlich besser betrachten als auf "normal großen" Smartphones. Gleichzeitig fallen sie relativ leicht aus, lassen sich somit problemlos über längere Zeit bequem in einer Hand halten und beanspruchen zudem in Handtasche oder Rucksack weniger Platz.

Die ausgewachsenen 10-Zöller oder sogar 12-Zoll-Tablets dagegen eignen sich entweder als Ersatz für ein noch schwereres Note- bzw. Netbook, wenn das Budget für eines der ultraleichten, aber teuren Ultrabooks nicht vorhanden ist. Oder natürlich für den quasi-stationären Gebrauch in den eigenen vier Wänden. Wer auf der Suche nach einem kompakten und zugleich leistungsfähigen digitalen Wegbegleiter ist, findet geeignete 7 Zoll-Tablets mit allen verbreiteten Mobile-Betriebssystemen.

Betriebssysteme und Hardware bei 7-Zoll-Tablets

Sowohl Windows 8, iOS als auch Android kommen auf 7 Zoll-Tablets zum Einsatz. Damit wird die Tablet-Wahl ganz und gar zur Entscheidung nach persönlichen Vorlieben: Wer volle PC-Kompatibilität wünscht und vertraute Softwareprodukte auch unterwegs nutzen möchte, kommt an Windows 8 von Microsoft nicht vorbei. Ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis und ein großes App-Angebot findet sich bei Google Android. Apples iOS-Betriebssystem besticht durch eine intuitiv verständliche und schicke Bedienoberfläche, ist aber an das vergleichsweise teure iPad mini (mit 7,9 Zoll großem Display) gebunden.

Relativ unabhängig vom Betriebssystem ist die Hardwareausstattung, die für angenehmes Arbeiten empfohlen werden kann. Die Bildschirmauflösung sollte idealerweise bei 1280 mal 720 Bildpunkten liegen – mittlerweile sind bereits Einsteigergeräte teilweise mit entsprechenden Displays ausgestattet, weshalb weniger keinen Sinn mehr macht. Besonders bei längerer Benutzung des Tablets werden sich die eigenen Augen für die Mehrinvestition bedanken.

Um auch bei mehreren parallel ausgeführten Apps nicht ins Stocken zu geraten, kann in Bezug auf Prozessorleistung und Arbeitsspeicher die (mittlerweile gar nicht mehr teure) Kombination aus Quadcore-CPU und einem Gigabyte RAM empfohlen werden. Für Spielefreunde ist zu einer etwas schneller getakteten CPU (um die 2 GHz) sowie zwei Gigabyte Arbeitsspeicher zu raten. Zudem sollte auf die Erweiterbarkeit des internen Festspeichers per Speicherkarte geachtet werden (moderne Mobile-Betriebssysteme belegen in der Regel mehrere Gigabyte). Falls - wie beim iPad – die Speichergröße nicht nachträglich erweitert werden kann, muss evtl. auch die Wahl eines teureren Modells mit mehr Speicher in Betracht gezogen werden. Wer sein 7 Zoll-Tablet auch unterwegs zum Surfen verwenden möchte (wohl die Mehrheit aller Nutzer), der benötigt zudem ein UMTS- bzw. LTE-fähiges Gerät.

Apple iPad AirDas "große" iPad Air neben dem handlicheren iPad mini: Gerade wer das Tablet viel unterwegs nutzt und es auch mal in der Jackentasche unterbringen will, ist mit einem 7-Zöller gut bedient.© Apple

Hochwertige Tablets günstig mit Vertrag erwerben

Auch 7 Zoll-Tablets der Einsteigerklasse gibt es durchaus mit Mobilfunkmodul - wer schlicht und einfach ohne große Kosten mobil ins Netz will, kommt beim Einzelkauf und in Kombination mit einem preiswerten Datentarif nach Wahl am günstigsten weg. Teurere Geräte wie etwa die Galaxy Tabs oder iPad (minis) lassen sich dagegen zusammen mit einem Mobilfunkvertrag gut finanzieren. In Kombination mit den hohen Downloadgeschwindigkeiten und Inklusiv-Volumina von LTE-Tarifen können sie ihre Stärken als mobile Entertainment-Zentralen erst richtig ausspielen. Für anspruchsvolle Intensivnutzer ist die Kombination aus High-End-Tablet und LTE-Vertrag sicher die attraktivere Option gegenüber dem Einzelerwerb.

Ratgeber zu Smartphones und Tablets
  • Tablet Vergleich

    iPad-Alternativen: Was die Tablet-Konkurrenz hermacht

    Das iPad elektrisiert. Mit dem schlanken Tablet-Computer hat Apple den Nerv der Zeit getroffen und eine Lawine an Tablets losgetreten. Doch mittlerweile sorgen zahlreiche Hersteller für eine große Auswahl für jeden Geldbeutel auf dem Tablet-Markt. Wir zeigen einige interessante Alternativen auf.

    weiter
  • Handy Simlock

    So schützt man sein Smartphone vor Schadsoftware

    Anders als beim PC wird der Virenschutz des Smartphones noch immer vernachlässigt. Dabei sind auch Android, iOS und Co. für Schadsoftware anfällig. Wie Sie Ihr Smartphone mit Virenscanner und richtigem Surfverhalten vor Malware schützen!

    weiter
  • SIM-Karten

    Datenvolumen teilen mit Tarifen für mehrere Personen

    Einige Mobilfunkanbieter locken inzwischen mit der Möglichkeit, das Datenvolumen eines Tarifs unter mehreren Personen zu teilen. Wo liegt der Unterschied zu einer MultiSIM-Lösung und für wen bietet sich ein gemeinsames Datenvolumen an?

    weiter
Top