SIM-Karte und Surfstick

Mit Aldi Talk günstig telefonieren und surfen

Auf dem deutschen Mobilfunkmarkt ist mit seinem Angebot Aldi Talk neben Lidl und Rewe einer der größten herkömmlichen Discounter, die auch ihr Glück mit günstigen Handytarifen versuchen. Aldi ist dabei einer der erfolgreichsten Anbieter und lockt mit teilweise sehr günstigen Preisen.

Aldi Talk / Medion

Anders als manche Konkurrenten, die ihre Mobilfunkdienste fast ausschließlich übers Internet vermarkten und wenig bis gar nicht auf den stationären Handel setzten, ist Aldi mit seinem Dienst Aldi Talk von vornherein andere Wege gegangen und hat sowohl die Handykarten als auch die Aufladekarten direkt über die Filialen vertrieben. Damit hat sich Aldi ähnlich wie Fonic, die ihre Handykarten bei Lidl an der Kasse vertreiben, eine zusätzliche Klientel geschaffen, die nicht unterschätzt werden darf. Denn gerade viele ältere Kunden sind nicht so internetaffin, wie es manche Handyanbieter gerne hätten.

Mit seinen günstigen Preisen und seinem einfachen Tarifkonzept hat sich Aldi bei den bekanntesten und meistgenutzten Discountern sehr schnell in die absolute Spitzengruppe geschossen. Auch das Trendthema mobiles Surfen berücksichtigt der Discounter, und auch beim Aldi Surfstick sind die Preise nicht nur konkurrenzfähig, sondern so niedrig wie kaum bei einem anderen Anbieter.

HandytarifeMit Aldi Talk telefoniert man günstig und ohne Vertragsbindung - allerdings muss man die Karte in einer Aldi-Filiale kaufen, online gibt es die Produkte nicht.© goodluz / Fotolia.com

Allerdings setzt Aldi auf dem Netz von E-Plus auf, das noch bei weitem nicht so gut ausgebaut ist wie das der Konkurrenten. Zudem sind die ganz hohen Bandbreiten beim günstigen Aldi-Angebot nicht drin. Wer mit einem "normalen" Speed leben kann und in seinem Umfeld eine passable Netzabdeckung hat, kann die Aldi-Lösung jedoch gut nutzen.

Ohnehin ist Aldi immer schnell dabei, wenn es darum geht, in recht kurzer Zeit preisgünstige und trotzdem qualitativ gute Produkte auf den Markt zu bringen. Das gilt auch für die Aldi-Handys, die es qua Label eigentlich gar nicht gibt – denn Aldi stellt in unregelmäßigen Abständen Handys anderer Anbieter vor, manchmal vom Haus- und Hoflieferanten Medion, aber auch von anderen Herstellern. Für die Kunden ist trotzdem häufig von einem Aldi-Handy die Rede, da es die günstigen Handys eben in der Aldi-Filiale um die Ecke gibt.

Handy-Tarife kostenlos vergleichen - hier klicken!