Billigvorwahl vom Handy zum Festnetz: Auch das gibt es

Wenn man in Deutschland eine Billigvorwahl im so genannten Call-by-Call-Verfahren anwählt, dann ist dafür ein fester Telefonanschluss bei der Deutschen Telekom Voraussetzung. Doch sogenannte Billigvorwahlen gibt es auch vom Handy aus, etwa vom günstig vom Handy zum Festnetz zu telefonieren. Das geht ganz ähnlich.

Billigvorwahl vom Handy über Callthrough

Wenn ich vom Handy aus eine Billigvorwahl anrufen möchte, dann gibt es zwei Möglichkeiten. Die eine funktioniert über das Callthrough-Verfahren, bei dem man sozusagen einen Computer in Deutschland anruft, der einen dann zu dem gewünschten Ziel weiterverbindet, gleich ob In- oder Ausland. Eine Variante von Callthrough ist das Callback-Verfahren: Wie der Name schon sagt, wird man hierbei zurückgerufen, um die Verbindung aufzubauen. Dieser Service ist im Normalfall ein bisschen teurer als das "normale" Callthrough. In beiden Fällen kann man jedoch enorm sparen im Vergleich zu den sonst anfallenden Gebühren, vor allem, wenn man übers Handy ins Ausland telefoniert. Ohne Billigvorwahl ist da schnell der eine oder andere Euro weg.

Billigvorwahl fürs Handy: Zum Callthrough-Vergleich

HandytarifeDank Callthrough kann man auch bei Gesprächen vom Handy aufs Festnetz eine Billigvorwahl nutzen© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Was Callthrough von Call-by-Call unterscheidet

Mit unserem Callthrough-Rechner können Sie im Handumdrehen herausfinden, welche Billigvorwahl gerade welchen Tarif bietet. Zudem wird Ihnen angezeigt, ob der Tarif mit Anmeldung zu nutzen ist oder ohne. Wenn man Callthrough vom Handy aus nutzt, empfiehlt es sich übrigens, nur solche Anbieter zu nehmen, die normale Ortsrufnummern zur Anwahl des Callthrough-Computers anbieten. Ansonsten muss man den teuren Tarif für eine Sondernummer zahlen. Callthrough ist insgesamt nicht ganz so günstig wie Call-by-Call, dafür ändern sich die Tarife im Regelfall auch nicht mehrmals am Tag.

Billigvorwahl von Handy auf Festnetz über Internettelefonie

Die zweite Alternative für eine Billigvorwahl vom Handy zum Festnetz ist die Internettelefonie. Auch hierfür gibt es Anbieter, die ohne Anmeldung zu nutzen sind bzw. für die keine Grundgebühren anfallen. Man sollte aber aufpassen, ob VoIP (Voice over IP) mit dem eigenen Handytarif genutzt werden darf. Manche Anbieter schließen das nämlich aus oder verlangen saftige Aufpreise dafür - aus Sicht der Mobilfunker verständlich, denn die Kunden telefonieren mit VoIP meist viel billiger als mit dem Ursprungs-Handytarif.

Diese Tipps für Telefonate vom Handy zum Festnetz gelten aber natürlich nur dann, wenn man keine Flatrate hat. Für Gespräche ins deutsche Festnetz bieten schon viele Anbieter solche Pauschalen an, fürs Ausland sucht man vom Handy aus danach noch vergeblich.

Pauschalpreise: Flatrates fürs Handy

Mobiltelefonie

Viele Handy-Discounter bieten Flatrates für wenige Euro an. Damit telefoniert man unbegrenzt vom Handy ins Festnetz, ohne sich Gedanken über Minutenpreise oder Billigvorwahlen machen zu müssen.

Handy Flatrate vom Discounter

Vergleich: Günstige Handytarife finden

Handytarife

Wer noch einen älteren Handytarif hat - egal ob Prepaid oder Vertrag - zahlt oft mehr als nötig. Bei vielen Anbietern zahlt man heute nur wenige Cent pro Minute, teilweise gibt es auch Freiminuten oder günstige Flatrates.

Zum Preisvergleich für Handytarife
Top