szmtag
Handytelefonate & mobiles Internet

blau: Günstig telefonieren im In- und Ausland

Mit den Handykarten des Discounters blau.de (www.blau.de) kann man sowohl innerhalb Deutschlands als auch ins Ausland günstig telefonieren. Denn blau.de hat gleich zwei Produkte im Angebot, einmal die hauptsächlich für deutschlandweise Gespräche gedachte Karte und zum zweiten ein Produkt speziell für Auslandstelefonate.

blau Mobilfunk

blau.de bietet günstige Tarife ins Ausland an

Letzteres nennt sich blauworld und ermöglicht deutlich günstigere Telefonate als sonst mit dem Handy. Selbst vergleichsweise günstige Auslands-Tarifpakete der arrivierten Anbieter kommen im Vergleich dazu eher schlecht weg. Teilweise ist ein Auslandsgespräch für wenige Cent pro Minute möglich. Inlandsgespräche über die blauworld-Karte sind hingegen nicht ganz so günstig.

Handy-Tarife kostenlos vergleichen - hier klicken!

Auch einen Surfstick gibt's von blau.de

Darüber hinaus hat blau.de noch einen Tarif fürs mobile Internet inkl. Stick im Angebot - mehr dazu lesen Sie in unserem Surfstick-Vergleich.

Mit blau.de europaweit günstig telefonieren

Mit der eigentlichen Handykarte von blau.de, die im Mittelpunkt der Vermarktung steht, kann man deutschlandweit zu günstigen Preisen telefonieren. Man zahlt einheitlich zu jeder Tages- und Nachtzeit sowie in alle Netze den gleichen Preis von neun Cent. Mitte 2013 gab es eine Premiere: blau.de kündigte an, von Deutschland aus in die Netze aller EU-Länder und der Schweiz auch nur noch neun Cent die Minute zu nehmen. Zusätzlich sollen die Roaming-Kosten wegfallen und der Kunde zahlt für Anrufe aus diesen Ländern nach Deutschland den gleichen Preis - ein großer Schritt für günstigere Telefonate in der EU.

Neben dem Prepaid-Angebot hat auch blau.de eine Allnet-Flatrate im Programm, die man mit oder ohne Vertragsbildung (letzteres gegen Aufpreis) bekommen kann.

blau.de nutzt das Netz von E-Plus

blau.de nutzt das Netz von E-Plus, dem drittgrößten deutschen Netzbetreiber. Früher als viele seiner Konkurrenten hatte E-Plus zum richtigen Zeitpunkt auf die Discount-Schiene gesetzt und verschiedene neue Anbieter mit eigenem Label auf sein Netz gelassen, die fortan zum E-Plus-Pool zählen und den Düsseldorfern kräftige Zuwachsraten bescheren.

Ähnlich wie viele Konkurrenten setzt blau.de bei der Vermarktung und beim Verkauf vor allem aufs Internet. Damit kann blau.de in erheblichem Umfang Kosten sparen, was wiederum den Kunden zugute kommt, die so günstigere Minutenpreise bekommen können.