Mitfiebern

Bundesliga: Ab Saisonstart mit eigener App

Für die Bundesliga fällt am Freitag der Startschuss und zu dem Anlass soll die offizielle Bundesliga-App eingeführt werden. Unsere kleine Übersicht verrät, welche Möglichkeiten es noch gibt, die Spiele mitzuverfolgen.

FußballspielAb Freitag soll die offizielle Bundesliga-App verfügbar sein.© Doc Rabe Media / Fotolia.com

Frankfurt (dpa/afp/red) - Die Fußball-Bundesliga baut ihre Online-Präsenz aus. Im Laufe der am Freitag startenden Saison sollen Fans sich erstmals mit einer offiziellen Bundesliga-App über die Liga informieren können, teilte die Deutsche Fußball Liga (DFL) der Deutschen Presse-Agentur mit. "Die Digitalisierung bringt der Bundesliga zusätzliche Chancen, um mit den Fans in Deutschland und rund um den Globus noch besser zu kommunizieren", sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert. Bereits im April hatte die DFL angekündigt, demnächst auch eine kostenpflichtige Video-Plattform mit Highlights aus vergangenen Spielzeiten zu starten.

Wenn am nächsten Freitag die Bundesliga startet, haben Fans glücklicherweise viele Möglichkeiten, bei den Spielen mitzufiebern.

Fernsehen: Nur einige Partien kostenfrei

Hier gab es keine Änderungen. Die ARD mit ihrer "Sportschau" zeigt das Eröffnungsspiel zwischen Bayern München und dem Hamburger SV am Freitagabend live und ansonsten Zusammenfassungen, das ZDF zeigt im "Sportstudio" Zusammenfassungen. Der Bezahlsender Sky zeigt alle Spiele live und in Zusammenfassungen. Sky wirbt zum Saisonbeginn mit einem Abo für 29,99 Euro pro Monat für alle Spiele der 1. und 2. Liga. Dafür müssen sich Kunden aber zwei Jahre an den Bezahlsender binden und einmalig weitere 61,90 Euro an Gebühren zahlen. Der Sender Sport1 (ehemals DSF) überträgt jeden Montag um 20.15 Uhr das sogenannte Montagsspiel der 2. Bundesliga kostenfrei im TV.

Live-Streams und Highlight-Videos im Netz

Das umfassendste Angebot hat hier wiederum der Bezahlsender Sky, bei dem Kunden auf dem Rechner, iPhone oder iPad, unterstützen Android-Geräten und der Spielekonsole Xbox live oder zeitverzögert alle Spiele sehen können. Das Angebot SkyGo können Sky-Kunden für 4,99 Euro zusätzlich zu ihrem Fernseh-Abo buchen.

Seit der vergangenen Saison zeigt auch der Konzern Axel Springer im Internet über die Seite der "Bild"-Zeitung Video-Zusammenfassungen 40 Minuten nach Schlusspfiff. Kunden benötigen dazu ein Abo namens "Bild plus" für mindestens 4,99 Euro pro Monat. 90-Sekunden-Highlight-Videos der Spiele zeigt die "Bild" in dieser Saison jeweils ab Montag um 0 Uhr auf "bild.de" oder dem "Bild"-Youtube-Kanal für alle frei zugänglich. Auch Abonnenten der digitalen "Welt"-Ausgabe können ein Bundesligapaket über "Bild" als zusätzliche Option buchen.

Bundesliga mobil: Weitere Möglichkeiten mit dem Smartphone

Vor allem auf das wachsende Geschäft mit dem Smartphone und Tablet für das mobile Fußballgucken zielte der Einstieg von Springer in die Bundesliga: Der Vertrag mit "Bild plus" fürs Internet bezieht diese Endgeräte mit ein. Sky hat hier den Konkurrenzkampf bereits vergangenes Jahr angeheizt. Für 4,49 Euro im Monat können auch Nicht-Kunden nach Abpfiff Bundesliga-Tore sehen, wenn sie sich die App "Sky Sport News HD" auf ihr Smartphone laden. Damit können sie den Livestream der Sky-Sportnachrichten sehen, in denen auch Bundesligatore gezeigt werden. Allerdings werden die Spiele nicht zusammengefasst und aufbereitet.

Radio-Übertragung bei der ARD

Im Hörfunk hat sich die ARD mit ihren Sendern bis 2017 die Rechte gesichert. Die mit jeweils mehreren Millionen Zuhörern erfolgreiche ARD-Schlusskonferenz bleibt erhalten. Bei den privaten Radios verlor dagegen 90elf im vergangenen Jahr die Rechte an Sport1 und stellte den Sendebetrieb ein. Sport1 startete im Juli 2014 den Radiobetrieb, der übers Smartphone und im Internet läuft. Hörer können kostenlos einzelne Spiele vollständig oder eine Konferenz aller Spiele verfolgen.

Quelle: AFP, DPA

Top