Studie

Dänen sind Online-Weltmeister

Was die Internet- und Handynutzung weltweit angeht, liegt nicht mehr Südkorea auf dem ersten Platz. Tatsächlich hat ein Land in Nordeuropa das Technikland überholt. Der Internationalen Fernmeldeunion zufolge liegt nun Dänemark an der Spitze.

Tarife für Dänemark© Louisa Knobloch / Fotolia.com

Genf (AFP/red) - In Dänemark nutzen die Bürger das Internet und Handys stärker als in jedem anderen Land der Welt. Damit verdrängen die Dänen die bisherige Nummer eins Südkorea, wie die Internationale Fernmeldeunion (ITU) am Montag in Genf mitteilte. Auf Platz drei kam demnach Schweden vor Island und Großbritannien. Die USA wurden auf Platz 14 eingestuft, Deutschland kam auf Platz 17, Frankreich auf Platz 18.

Verbreitung in Entwicklungsländern

Die ITU erfasst für ihren sogenannten Informations- und Kommunikationsentwicklungsindex die Zugänglichkeit und die Nutzung von Internet und Handys sowie die Kompetenz der Bevölkerung im Umgang mit der Technik. Der neuen Studie zufolge haben 4,3 Milliarden Menschen auf der Welt keinen Zugang zum Internet oder zu Handys. 90 Prozent von ihnen leben in Entwicklungsländern. Im unteren Teil der Länderliste stehen viele afrikanische Staaten, auf den letzten Platz kommt die Zentralafrikanische Republik.

Zugleich weitet sich die Nutzung von Internet und Handys in den Entwicklungsländern vergleichsweise schnell aus. Dieses Jahr nutzten laut ITU 8,7 Prozent mehr Menschen in Entwicklungsländern Internet und Handys als 2013. In den Industriestaaten stieg die Nutzung um 3,3 Prozent.

Top