Internetnutzung

Ein Drittel der Senioren ist inzwischen online

Laut einer Online-Studie von ARD und ZDF nutzen immer mehr Menschen im Alter von 60 und mehr Jahren das Internet. Die Senioren sorgen damit für echte Zuwachsraten im World Wide Web - gut 34,5 Prozent sind inzwischen online.

Autobahn© nobelium / Fotolia.com

Mainz (afp/red) - Sie ist durchbrochen, die 50-Millionen-Marke. Dies ergab die Online-Studie von ARD und ZDF, aus der jetzt erste Auszüge öffentlich wurden. Demnach sind derzeit 51,7 Millionen Deutsche im Alter von über 14 Jahren aktive Internetnutzer. Das bedeutet, rund 73 Prozent der Bevölkerung gehen regelmäßig online. Im Vorjahr blieb die Zahl der Nutzer noch knapp unter 50 Millionen.

Senioren werden immer mehr

Den Zuwachs von fast drei Millionen neuen Surfern verdankt das Netz zu einem guten Teil den Senioren. Immer mehr Bürger im Alter von 60 plus entdecken das Medium nämlich für sich. So nutzen 34,5 Prozent der Ü60-Generation inzwischen das World Wide Web; das bedeutet einen Zuwachs von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Hinblick auf die Gesamtzahl der Nutzer stellt die Studie eine Angleichung bezüglich des Nutzerverhaltens von Männern und Frauen fest.

Frauen und Männer fast gleich auf

Weibliche Nutzer sind inzwischen fast genauso häufig im Internet vertreten wie das sogenannte "starke Geschlecht". Die Online-Studie der beiden öffentlich-rechtlichen Sender wird bereits seit 1997 jährlich durchgeführt. Damals waren nur rund 6,5 Prozent der Deutschen online. Seitdem ist die Zahl der Nutzer stetig angewachsen. Die kompletten Ergebnisse der Onlinerhebung sollen Anfang August veröffentlicht werden.

Diese News empfehlen