Gratis surfen

Kabel Deutschland versorgt Bayern mit Hotspots

Kabel Deutschland startet eine WLAN-Offensive in Bayern. Bis Ende Oktober 2013 plant der Kabelnetzbetreiber die Aktivierung von rund 300 öffentlichen WLAN-Hotspots im Freistaat. Nutzer können hier 30 Minuten pro Tag kostenlos surfen.

Kabel Deutschland© vodafone

München (red) – 36 Städte und Gemeinden wurden bereits zur WLAN-Stadt ernannt: Amberg, Ansbach, Aschaffenburg, Augsburg, Bad Tölz, Bamberg, Bayreuth, Coburg, Erlangen, Freising, Fürth, Füssen, Garmisch-Partenkirchen, Hof, Ingolstadt, Kempten, Kulmbach, Landsberg, Landshut, Mühldorf, München, Nördlingen, Nürnberg, Oberstdorf, Passau, Pfaffenhofen, Regensburg, Schwabmünchen, Schwandorf, Schweinfurt, Starnberg, Straubing, Tegernsee, Weilheim, Weißenburg und Würzburg.

Rund 300 WLAN-Hotspots bis Ende Oktober 2013

Rund 300 bayerische WLAN-Hotspots laden bis Ende Oktober 2013 die Nutzer von Smartphones, Tablet-PCs und Notebooks zum Surfen ein. In den kommenden Wochen werden dafür 300 Verteilerkästen des Kabelnetzbetreibers in Bayern mit sogenannten WLAN-Hauben versehen. Ab wann die WLAN-Hotspots in den einzelnen Orten aktiv sind, und wo sie sich genau befinden, kündigt Kabel Deutschland (www.kabel-deutschland.de) dann über die regionalen Medien in den jeweiligen WLAN-Städten an.

30 Minuten pro Tag kostenlos surfen

Die positiven Erfahrungen mit den WLAN-Pilotprojekten in Berlin und Potsdam haben das Unternehmen davon überzeugt, das WLAN-Angebot auch in Bayern auszurollen. Nach Vorbild der Piloten kann auch jeder Nutzer in den bayerischen WLAN-Städten pro Tag zunächst 30 Minuten kostenfrei surfen. Kabel Deutschland plant zudem, verschiedene Bezahloptionen zu erproben. Kabel Deutschland-Kunden, die sich im Kundenportal registrieren, können die WLAN-Hotspots rund um die Uhr nutzen.

Darüber hinaus ist das Unternehmen im Gespräch mit der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien (BLM), wie der Zugang zu lokalen Rundfunkprogrammen über ein Medienportal der BLM auf der Grundlage des WLAN-Angebotes realisiert werden kann. Kabel Deutschland wird zeitnah weitere Städte in anderen Bundesländern bekannt gegeben, in denen WLAN-Angebot des Kabelnetzbetreibers ausgebaut werden soll.

Hotspots setzen auf vorhandener Infrastruktur auf

Zusätzlich zu den öffentlichen Hotspots bietet Kabel Deutschland weitere Hotspots an Standorten mit regem Publikumsverkehr im gesamten Verbreitungsgebiet von Kabel Deutschland. Dies können beispielsweise Restaurants oder Cafés sein. Auch in Bayern sind entsprechende Hotspots bereits verfügbar. Sämtliche Kabel Deutschland-Hotspots nutzen die in Bayern vorhandene Kabel-Infrastruktur. Jeder Hotspot ist auf Basis des Internet-Standards DOCSIS 3.0 mit bis zu 100 Mbit/s angebunden. Das moderne Kabelnetz besteht aus Glasfaser und aus Koaxialkabeln.

Weitere Infos zum Thema
Top