NFC

Kontaktloses Bezahlen bei Aldi Nord möglich

Bei Aldi Nord ist ab sofort in allen Filialen kontaktloses Bezahlen mit der Maestro-Karte oder dem Smartphone möglich, wie der Discounter mitteilt. Die Datenübertragung erfolgt über NFC, fürs Smartphone benötigt man zusätzlich eine App.

mobiles Bezahlen© Artur Marciniec / Fotolia.com

Essen (AFP/red) - An der Aldi-Kasse soll es künftig noch schneller gehen: Der Lebensmitteldiscounter Aldi Nord führt das kontaktlose Bezahlen mit der Maestro-Karte oder dem Smartphone ein, wie das Unternehmen am Dienstag in Essen mitteilte. Aldi Nord akzeptiert demnach ab sofort in allen rund 2400 Filialen bundesweit das mobile und kontaktlose Bezahlen.

Mit der neuen Bezahltechnologie stelle Aldi Nord sich auf die veränderten Kundenbedürfnisse ein, erklärte die Discounterkette. Außerdem werde der Bezahlvorgang dadurch noch weiter beschleunigt. Bei kleineren Beträgen von bis zu 25 Euro ist es beispielsweise künftig nicht mehr nötig, die Geheimzahl in das Kassenterminal einzugeben.

Datenübertragung per NFC

Die Bezahldaten werden demnach mit Hilfe der sogenannten Near-Field-Communication-Technologie (NFC) übertragen, bei der Geräte wie etwa das Handy und die Kasse auf kurze Distanz miteinander kommunizieren. Voraussetzung für das kontaktlose Bezahlen ist eine NFC-fähige Maestro- oder V-Pay-Debitkarte oder ein NFC-fähiges Smartphone.

Wallet-App fürs Smartphone nötig

Wer mit dem Smartphone zahlen möchte, muss auf seinem Handy zunächst eine sogenannte Wallet-App mit integrierter, virtueller Maestro- oder V-Debitkarte installieren. Auch das normale Bezahlen mit der Girocard oder mit Maestro ist laut Aldi Nord aber weiter möglich.

Auch im Ausland hat Aldi Nord das kontaktlose Bezahlen bereits eingeführt. Seit Anfang Juni sei es bereits in Dänemark möglich, teilte Aldi Nord mit.

Nimmt NFC-Zahlung doch noch Fahrt auf?

Der Handelsverband HDE schätzt, dass NFC-Technologie bundesweit bald sehr weit verbreitet sein wird. Laut Ulrich Binnebößel vom HDE sprechen zwei Indizien dafür: Einerseits habe die Sparkasse ihre EC-Karten zu weiten Teilen auf die Technologie umgestellt, andererseits hätten die Kreditkartenunternehmen Visa und Mastercard angekündigt, Händler verpflichten zu wollen, Terminals für das kontaktlose Bezahlen einzurichten. So hatte Mastercard im September 2014 angekündigt, dass die Technologie bis 2018 Standard bei allen Händlern sein müsse, bei denen Kunden mit einer Karte des Kreditkartenunternehmen zahlen können.

Nach Einschätzung des HDE können Kunden bereits heute deutschlandweit an etwa 50.000 von insgesamt rund einer Million Kassen kontaktlos bezahlen. Das sind gerade einmal fünf Prozent.

Quelle: AFP

Top