Lästig

Langsames Internet ist ein großer Zeitverschwender

Fast die Hälfte der Verbraucher verschwendet mit langsamen oder unzuverlässigen Internetverbindungen die meiste Zeit, wenn es um die Arbeit mit dem PC und anderen Geräten geht. Ebenfalls lästig ist das Verwalten von E-Mail-Konten.

Internetnutzung© adam36 / Fotolia.com

Amsterdam/San Francisco (red) - Knapp die Hälfte (47 Prozent) der deutschen Endverbraucher sieht in einer langsamen oder unzuverlässigen Internetverbindung die größte Zeitverschwendung, wenn es um die Arbeit mit PCs, Laptops, Smartphones oder Tablet-PCs geht. Doppelt so viele Deutsche wie brasilianische Nutzer sehen dies übrigens als Hauptproblem an.

Eine Stunde pro Woche für E-Mail-Verwaltung

Ebenfalls zu den Top 3 der Technologie-Zeitverschwender gehören laut Studie mehrere Benutzernamen und Passwörter auf unterschiedlichen Geräten (22 Prozent) sowie doppeltes E-Mail-Management: Durchschnittlich eine Stunde pro Woche entfällt laut Angaben von 15 Prozent der Deutschen auf das Koordinieren und Verwalten von E-Mail-Accounts. Zu den weiteren Zeitverschwendern zählen häufiges Wiederaufladen des Akkus, langsame Geräte und komplizierte Funktionen.

Zur Studie

Bei der Consumer Trust-Studie von AVG handelte es sich um eine Online-Befragung von 4.927 Endverbrauchern aus Großbritannien, USA, Brasilien, Kanada, Australien, Frankreich, Deutschland und Tschechien. Die Studie wurde im August 2013 durchgeführt.

Top