DISQ

Servicestudie: 15 Internetanbieter im Test

In der aktuellen Servicestudie des Deutschen Instituts für Service-Qualität wurden 15 Internetanbieter getestet. Das Ergebnis fällt durchaus positiv aus, denn die Branche hat sich verbessert. Preislich ist mit der richtigen Wahl eine ordentliche Ersparnis drin.

Beratung© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Hamburg (red) – Wer seinen Internetanbieter wechseln möchte, stößt bei der Suche nach Alternativen oft auf Meinungen unzufriedener und enttäuschter Kunden, selten auf eine Empfehlung. Doch wie ist es wirklich um den Service bestellt? Und wie sind die Gesamtkosten und Leistungen der einzelnen Tarife zu bewerten? Antworten liefert das Deutsche Institut für Service-Qualität, das im Auftrag des Nachrichtensenders n-tv den Service und die Produkte von 15 wichtigen Internetanbietern getestet hat.

Guter Service und enorme Preisunterschiede

Der Service der Branche hat sich leicht verbessert und erhielt das Qualitätsurteil "gut" nach einem "befriedigend" im letzten Jahr (2014: 70,2 Punkte, 2013: 68,3 Punkte). Zehn Anbieter waren gut, vier befriedigend und ein weiteres Unternehmen ausreichend. Bei den Tarifen deckte die Studie große Einsparpotenziale für den Verbraucher auf.

In allen Bereichen waren die Preisunterschiede enorm. Kunden, die beispielsweise eine Doppel-Flatrate (Internet und Telefon) mit einer Internetgeschwindigkeit von 16 Mbit/s suchten, konnten auf zwei Jahre gerechnet gut 50 Prozent beziehungsweise knapp 490 Euro sparen, wenn hier der günstigste statt der teuerste Anbieter gewählt wurde. Meist betrug die Mindestvertragslaufzeit zwei komplette Jahre. Kürzere Vertragslaufzeiten ohne Aufpreis wurden für einzelne Tarife lediglich von zwei Unternehmen angeboten.

Wartezeit am Telefon zu lang

In puncto Qualität der Internetauftritte – gemessen am Informationsgehalt, der Funktionalität und Bedienungsfreundlichkeit – zeigte die Branche eine insgesamt gute Serviceleistung. Dagegen offenbarten sich Schwächen vor allem bei der Bearbeitung von E-Mail-Anfragen. Beim telefonischen Service fiel die durchschnittliche Wartezeit bis zur Annahme des Anrufs durch einen Berater mit über einer Minute zu lang aus und lag hier deutlich über einer akzeptablen Spanne von 20 Sekunden. Auch seien die Antworten häufig unvollständig und es werde nicht genügend auf den Kunden eingegangen.

Kabel Deutschland erneut Testsieger

Testsieger der Studie "Internetanbieter 2014" wurde wie im Vorjahr Kabel Deutschland (www.kabel-deutschland.de). Der Anbieter bot nicht nur den besten telefonischen Service, sondern verfügte auch über den besten Internetauftritt, der informativ und benutzerfreundlich gestaltet war. Bei den Doppel-Flatrate-Tarifen bot Kabel Deutschland den besten Mix aus günstigen Preisen und einer kundenfreundlichen Produktausstattung. Zudem gehörte das Unternehmen bei den reinen Internet-Pauschaltarifen zu den besten Drei.

Platz Zwei geht an 1&1

Auf dem zweiten Rang platzierte sich 1&1 (www.1und1.de) mit guten bis sehr guten Leistungen in allen Servicebereichen. In der Produktanalyse punktete 1&1 vor allem mit günstigen Tarifen mit einer Band-breite von 16 Mbit/s. Die Doppel-Flatrate mit 50 Mbit/s bot dem Kunden bis zu zehn Rufnummern. Auf dem dritten Platz folgte easybell. Preislich überzeugte der Anbieter besonders bei den Produkten mit einer Bandbreite von 50 Mbit/s. Im Service profilierte sich easybell durch die beste E-Mail-Bearbeitung.

Das wurde getestet

Geprüft wurden die Produkte von 15 Internetanbietern für jeweils zwei Geschwindigkeiten: 16 Mbit/s und Highspeed-Angebote mit 50 Mbit/s. Dabei wurde von zwei Kundengruppen ausgegangen: Ein Teil der Verbraucher benötigte lediglich einen Internet-Pauschaltarif, ein anderer Teil dagegen eine Doppel-Flatrate (Internet und Telefon). Erhoben wurden die jeweils günstigsten Angebote, die Produktausstattung sowie die Vertragsbedingungen.

Weitere Infos zum Thema
Top