Hinweis des BSI

Sicherheitslücke: So deaktiviert man den Flash Player

Und schon wieder eine Sicherheitslücke in Adobes Flash Player – Informationen des BSI zufolge wurde die Schwachstelle schon von Kriminellen ausgenutzt, weshalb man den Player vorerst nicht mehr nutzen sollte. So funktioniert die Deaktivierung.

Adobe© Adobe

Berlin - In Adobes Multimediasoftware Flash Player klafft eine Sicherheitslücke, die bereits von Online-Kriminellen ausgenutzt wird. Davor warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Die Sicherheitsexperten des Bundes raten, die Software bis auf weiteres nicht mehr zu nutzen. Zumindest so lange, bis Adobe ein Update spendiert. Frühestens am 16. Juni (Donnerstag) soll es so weit sein. Der Flash Player steckt als Plug-in in Browsern wie Firefox oder Chrome und kann abgeschaltet werden.

Chrome

In Googles Browser wird Flash etwas kompliziert über die "Einstellungen" deaktiviert. Hier wählt man zunächst ganz unten "Erweiterte Einstellungen anzeigen", dann "Inhaltseinstellungen" und im Unterpunkt "Plug-ins" den Abschnitt "Einzelne Plug-ins verwalten". Im folgenden Fenster kann der Adobe Flash Player deaktiviert werden. Ein schnellerer Weg führt über die Adressleiste des Browsers. Hier einfach "chrome://plugins" eingeben.

Firefox

Wer Flash im Firefox-Browser abschalten will, klickt dazu auf den Menü-Knopf rechts in der Symbolleiste des Browsers, dann auf "Add-ons". In der Menüleiste auf der linken Seite wird schließlich der Punkt "Plugins" ausgewählt. Im letzten Schritt muss nun auf der rechten Seite der Flash Player deaktiviert werden. Er heißt dort "Shockwave Flash". Auch hier gibt es eine Abkürzung: Dafür einfach "about:addons" in die Adressleiste des Browsers eintippen.

Safari

Ein Klick auf "Safari" in der Menüleiste und "Einstellungen", dann auf "Sicherheit" gehen. Hier kann durch Entfernen des Häkchens bei "Internet-Plug-ins erlauben" Flash deaktiviert werden. Über die Schaltfläche "Website-Einstellungen verwalten" können aber auch Ausnahmen hinzugefügt werden.

In Zukunft wird dieser Schritt aber nicht mehr nötig sein: Apples neuer Browser Safari 10 wird ab Werk keine Flash-Inhalte mehr wiedergeben. Das haben die Safari-Entwickler im WebKit-Blog erklärt. Statt der für viele Sicherheitslücken bekannten Multimedialösung Flash soll künftig HTML5 der Vorzug gegeben werden. Safari 10 wird als Teil des neuen macOS Sierra im Herbst veröffentlicht.

Internet Explorer

Auf "Extras/Add-ons verwalten" klicken. Eventuell wird der Flash Player nicht sofort in der Übersicht angezeigt. Dann unten in der linken Symbolleiste unter "Anzeigen" die Option "Alle Add-ons anzeigen" auswählen. Nun rechts auf "Shockwave Flash Object" auswählen und unten rechts im Fenster auf "Deaktivieren" klicken.

Quelle: DPA

Top