Zeitreise

Timelapse zeigt Satellitenbilder aus den 80ern

Das Projekt Timelapse ermöglicht es Neugierigen jetzt, Satellitenbilder aus der Gegenwart und Vergangenheit zu sehen und zu vergleichen. So kann man beispielsweise die Entstehung künstlicher Inseln vor Dubai verfolgen.

Sat-DSL© lexaarts / Fotolia.com

Berlin (dpa/tmn/red) - Angebote wie Google Earth oder Bing Maps 3D gibt es schon seit einiger Zeit. Auf Timelapse gibt es aber nicht nur Satellitenbilder von 2012 oder 2013, sondern auch aus den Vorjahren, meistens zurück bis in die 80er.

Künstliche Inseln wachsen sehen

Hinter dem Punkt "Explore the World" verbirgt sich eine Auswahl verschiedener Orte, die den Effekt besonders eindrucksvoll zeigen. So sehen Nutzer zum Beispiel, wie an der Küste Dubais künstliche Inseln für Hotels aus dem Boden schießen, wie Shanghai explosionsartig wächst oder der Columbus-Gletscher in Alaska immer weiter schmilzt.

Wenig gute Aufnahmen aus Deutschland

Wer mag, kann aber auch einen anderen Ort eingeben und sich diesen im Lauf der Zeit anzeigen lassen. An vielen Stellen, etwa in Deutschland, sind die alten Aufnahmen allerdings so grobpixelig, dass darauf kaum etwas zu erkennen ist.

Quelle: DPA

Weitere Infos zum Thema
Top