Kurznachrichten

Twitter: Keine Zeichen-Beschränkung bei privaten Nachrichten

Bei Twitter musste man sich wegen der Zeichenbegrenzung bisher immer sehr kurz fassen. Das soll sich in den kommenden Wochen zumindest bei den privaten Nachrichten ändern.

Twitter© Twitter

San Francisco (AFP/red) - Auf 140 Zeichen müssen sich Nutzer des US-Kurzbotschaftendienstes Twitter zumindest in privaten Textnachrichten nicht mehr beschränken. Der Internetdienst hob die Zeichenbeschränkung am Mittwoch für Botschaften von Nutzern untereinander auf - sie gilt für öffentliche Tweets aber weiter. Dieser Schritt solle die "private Seite von Twitter noch mächtiger und spaßiger machen", schrieb Produktmanager Sachin Agarwal in einem Blog-Eintrag.

Die Änderung soll in den nächsten Wochen weltweit umgesetzt werden. Sie gilt für die Smartphone-Apps, den Onlinedienst über twitter.com und die App TweetDeck.

Twitter will weiter wachsen

Twitter ist derzeit auf der Suche nach neuen Nutzern. Der Internetdienst hatte Ende Juli Schwierigkeiten beim Wachstum eingeräumt und damit Anleger verschreckt. In der vergangenen Woche war der Aktienkurs auf den tiefsten Schlusskurs seit dem Börsenstart im November 2013 gefallen, erholte sich inzwischen aber wieder etwas.

Quelle: AFP

Top