Bald offline

VoIP-Dienst Jajah muss schließen

Der VoIP-Anbieter Jajah wird zu Beginn des kommenden Jahres schließen. Bereits aufgeladenes Guthaben könne man sich auszahlen lassen. Der Konzern war 2005 mit VoIP gestartet. Den Kunden bieten sich jedoch zahlreiche Alternativen.

VoIP-Headset© Harald Richter / Fotolia.com

Berlin (dpa/tmn/red) - Der Internettelefonie-Dienst Jajah schließt Ende Januar. Bis dahin können Kunden noch wie gewohnt telefonieren und chatten, wie der Anbieter mitteilt. Neuregistrierungen seien aber schon jetzt nicht mehr möglich. Kunden, die sich noch vorhandenes Guthaben auszahlen lassen möchten, können dies bis Ende Januar über eine Support-Anfrage beim Anbieter veranlassen. Jajah war 2005 gestartet und 2009 von Telefónica übernommen worden.

Alternative VoIP-Anbieter

Ehemalige Jajah-Nutzer können unter zahlreichen Anbietern wählen, zu den bekanntesten gehören sipgate, Sipkom und Skype. Unser VoIP-Rechner emittlelt den günstigsten Anbieter je nach Ziel und Zeitpunkt des Gesprächs.

Quelle: DPA

Weitere Infos zum Thema
Top