szmtag
Befürchtungen

VoIP wird wohl auch in Breitband-Funknetzen verboten

Dass VoIP über Handy-Funknetze geblockt wird, ist bekannt. Die Provider wollen damit kostenlose Telefonate verhindern. Doch künftig könnten auch Nutzer von Funk als DSL-Alternative von der VoIP-Blockade betroffen sein, berichtet ein Magazin.

Internetverbindung© Pavel Morozov / Fotolia.com

Düsseldorf (afp/red) - Nutzer von mobilem Internet über die Handynetze können einen Teil der Onlinedienste nicht nutzen. So verbieten alle großen Mobilfunker ihren Kunden, Angebote zur Internet-Telefonie zu nutzen. Das ist nicht neu, doch offenbar sollen die Beschränkungen bald noch weiter gehen.

Generell kein VoIP über Funknetze?

Wie die "Wirtschaftswoche" am Donnerstag vorab berichtete, könnten von dem Verbot etwa für das kostenlose Programm Skype demnach bald deutlich mehr Menschen betroffen sein: Dem Bericht zufolge soll die Nutzung dieser Dienste auch in den Funknetzen verboten werden, mit denen ländliche Gebiete in den kommenden Monaten ans schnelle Internet angebunden werden sollen.

Die Breitbandoffensive im Rahmen des zweiten Konjunkturpakets der Bundesregierung sieht vor, beim Anschluss bislang nicht mit DSL versorgter Regionen auch auf Funknetze zu setzen. Diese nutzen freigewordene Rundfunkfrequenzen und sind meist billiger als das Verlegen neuer Kabel.

Die Netzbetreiber fürchten Kostenlos-Telefonate

Die Nutzung der Internet-Telefonie ist zwar seit dem Siegeszug der Flatrates etwas zurückgegangen, doch der praktische Nutzern ist immer noch hoch: Die User können damit andere Nutzer der Dienste genauso wie klassische Festnetz- und Handy-Telefonnummern anrufen, meist sogar mit einem normalen Telefon. Die Telefonate über das Internet sind häufig deutlich billiger als über das klassische Fest- oder Mobilfunknetz - das wissen die Provider natürlich und versuchen seit Jahren, die Nutzung der VoIP-Dienste einzuschränken oder zu blocken.

Diese News empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren