Online-Einkauf

Vor Weihnachten haben Fake-Shops Saison

Gerade vor Weihnachten haben auch Betrugsversuche über unseriöse Online-Shops Saison. Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) und das Bundeskriminalamt raten, bei der Geschenksuche im Netz vorsichtig zu sein.

online einkaufen© Erwin Wodicka / Fotolia.com

Hamburg (AFP/red) - Deutschland sei "zu einer internationalen Hochburg für 'Fake-Shops' geworden", sagte der BDK-Vorsitzende André Schulz der "Welt am Sonntag". Die Käufer sollten bei Schnäppchenangeboten äußerst vorsichtig sein. "Der Betrug mit Fake-Shops ist inzwischen ein Massendelikt wie Fahrraddiebstahl", sagte Schulz.

Vorsicht bei Vorkasse

Die Verbraucherzentralen rechnen dem Bericht zufolge ebenfalls mit einem deutlichen Anstieg der Betrugsfälle in den kommenden Wochen. Wichtigstes Lockmittel der Betrüger-Shops sei immer ein unschlagbar günstiger Preis. Die Betrüger bestehen dem Bericht zufolge meist auf Vorkasse. Haben die Kunden einmal gezahlt, ist die Chance, das Geld zurückzubekommen, sehr gering.

Billigst-Angebote sollten skeptisch machen

Das Bundeskriminalamt rät Verbrauchern: "Von Angeboten, die zu günstig sind, um wahr zu sein, sollte man die Finger lassen." Es handele sich um klassischen Betrug. Das Geschäftsmodell sei alt, der Tatort Internet neu: Die Täter hätten erkannt, dass sich das weltweite Netz für diese Betrugsform bestens eigne.

Quelle: AFP

Top