Kundenbewertungen

Web-2.0-Foren als Alternative zu Stiftung Warentest

Das interaktive Web bietet jedem die Möglichkeit, seine Meinung kundzutun und so vielleicht auch anderen behilflich zu sein. Einer neuen Umfrage zufolge sind interaktive Anwenderforen mit ihren hohen Nutzungszahlen nicht selten im Vorteil gegenüber Stiftung Warentest.

@-Zeichen© lichtmeister / Fotolia.com

Rund zwölf Millionen Deutsche nutzen mittlerweile Web-2.0-Angebote. Besonders beliebt sind interaktive Anwenderforen, wie das Online-Lexikon Wikipedia oder die Videoplattform YouTube. Auch im Online-Handel spielt das Thema Web 2.0 eine immer wichtigere Rolle. Drei Viertel der Online-Einkäufer orientieren sich regelmäßig an Empfehlungen von Freunden, aber auch an Ratschlägen ihnen persönlich unbekannter Internetnutzer. Damit tritt deren Erfahrung immer öfter in Konkurrenz zu Produkturteilen der Stiftung-Warentest. Dies sind die Ergebnisse der Trendumfrage "Vernetzte Kunden - Wie Web 2.0 das Online-Shopping verändert" von der novomind AG in Zusammenarbeit mit wiwo.de und handelsblatt.com.

Die Meinungsführer finden

Für die Produktanbieter kommt es zunehmend darauf an, die Meinungsführer der Internetgemeinde herauszufiltern und gezielt anzusprechen. Ihre positive Bewertung kann sich vorteilhaft auf den Online-Verkauf auswirken. Immerhin sind mehr als die Hälfte der deutschen Internetnutzer grundsätzlich bereit, ein Produkt zu kaufen, aber das sie positive Kommentare im Netz gelesen haben. Umgekehrt haben mehr als ein Viertel aufgrund negativer Erfahrungen anderer Internetnutzer schon einmal den Kauf verweigert.

70 Prozent der befragten Internetnutzer lesen Kundenbewertungen am liebsten auf Marktplatzseiten wie beispielsweise Amazon. Mehr als die Hälfte schaut sich vor dem Einkauf im Netz in Anwenderforen um. Die hohen Nutzungszahlen der Webforen ist ein wichtiger Vorteil des Web 2.0, denn das Bewertungsangebot und die Aktualität ist oft vielfältiger als bei Stiftung Warentest. Buch- oder Musikrezensionen finden sich zumeist nur im Web. Zudem sind die Kundenbewertungen in der Regel kostenlos zugänglich.

Firmen nutzen Foren und Blogs für sich

Foren und Blogs sind für Unternehmen eine immens wichtige Informationsquelle. So können sie ihre Produkte noch enger zusammen mit dem Kunden gestalten. Viele Unternehmen investieren mittlerweile in eigene Web 2.0-Ideen, um von ihren Käufern zu lernen. Zahlreiche Internethändler und Markenhersteller, wie Adidas oder Procter & Gamble, lassen ihre Kunden beispielsweise auf eigens eingerichteten Plattformen Produkte testen. Die gewonnenen Informationen über Vorlieben in Sachen Design oder Funktionen fließen direkt in die Produktentwicklung ein. Hierauf kann künftig kaum ein E-Commerce-Unternehmen verzichten.

Für den Berichtsband der Trendumfrage wurden im Zeitraum vom 30. Januar bis zum 28. Februar 2007 insgesamt 374 Endverbraucher befragt.

Diese News empfehlen