Server-Probleme

Weiträumige Störung bei Unitymedia

Offenbar gab es am Sonntag eine weiträumige Störung beim Kabelnetzbetreiber Unitymedia. In einem Großteil des Verbreitungsgebiets waren zahlreiche Webseiten nicht erreichbar. In der Nacht wurde die Störung wohl behoben.

Unitymedia Techniker© Unitymedia

Köln (red) - Seit Sonntagabend klagen zahlreiche Internetkunden des Kölner Kabelnetzbetreibers Unitymedia (www.unitymedia.de) über Störungen beim Aufruf von Webseiten. Auch beim Portal allestoerungen.de schnellte die Zahl der gemeldeten Störungen gegen 21 Uhr am 12. Juli in die Höhe.

DNS-Störung im gesamten Unitymedia-Verbreitungsgebiet?

Manche Webseiten lassen sich offenbar aufrufen, andere dagegen nicht. Laut den Kundenmeldungen könnte das Internet in einem Großteil des Verbreitungsgebiets von Unitymedia in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg von DNS-Störungen betroffen sein. Zahlreiche Kunden äußerten sich auf Twitter verärgert über die Störung. Eine Kundin berichtete, dass sie über 40 Minuten in der Warteschleife der Unitymedia-Hotline hing. Einige greifen zu einer Ausweichlösung und nutzen alternative DNS-Server statt der Standard-DNS-Einstellungen des Kabelnetzbetreibers.

Unitymedia selbst hat noch keine Stellungnahme abgegeben. Auch am Sonntagabend gegen 23.30 Uhr hielt die Störung noch an.

Update vom 13. Juli, 0:15 Uhr: Ausfall aller Dienste

Die rund um die Uhr erreichbare Service-Hotline von Unitymedia liefert lediglich eine Bandansage: "Ausfall aller Dienste". Die Techniker würden bereits mit Hochdruck an der Behebung arbeiten.

Update vom 13. Juli, 0:48 Uhr: Unitymedia-Störung offenbar behoben

Mehrere Nutzer berichten auf Twitter, dass über Unitymedia wieder alle Seiten erreichbar seien.

Update vom 13. Juli, 12:55 Uhr: Stellungnahme von Unitymedia

Nach Angaben eines Unternehmenssprechers von Unitymedia sei es am Sonntagabend "zu einer Beeinträchtigung an einem unserer Peering-Router" gekommen. An solchen Netzkomponenten werde der Internet-Verkehr aus dem Unitymedia-Netz in ein anderes Netz übergeben. "Aufgrund eines defekten Ports wurde der Datenverkehr leider nicht sauber durchgeleitet. Betroffen waren Kunden im gesamten Verbreitungsgebiet von Unitymedia, je nachdem welche Route die Anfragen der Kunden genommen haben", so der Sprecher.

Laut Unitymedia war die Störung gegen 2.44 Uhr behoben. "Wir bedauern dies und möchten uns für die entstandene Beeinträchtigung bei den betroffenen Kunden entschuldigen", heißt es seitens Unitymedia. Der Sprecher fügt hinzu: "Trotz sorgfältiger Wartung und Überwachung der technischen Einrichtungen können derartige Ausfälle leider nie hundertprozentig ausgeschlossen werden".

Eine Häufung von Netzausfällen wollte Unitymedia dagegen nicht bestätigen. Vor einigen Wochen seien in Teilen von Nordrhein-Westfalen Kunden von den Auswirkungen eines DNS-Server-Ausfalls betroffen gewesen. Weitere größere Ausfälle hätte es nicht gegeben. Allerdings sei es durch das Unwetter vor zwei Wochen in mehreren Städten in NRW zu kleineren Störungen gekommen. Diese mussten von Service-Technikern vor Ort behoben werden. Aufgrund der Vielzahl der Einsätze hätte es etwas längere Wartezeiten bei der Entstörung gegeben.

Weitere Infos zum Thema
Top