Gespenster-Gespräche

010023 verschickt offenbar dubiose Rechnungen

Kunden berichten derzeit von merkwürdigen Rechnungen, die ihnen für Call-by-Call-Gespräche mit der Vorwahl 010023 ins Haus flattern. Dabei soll es gewissermaßen um Gespenster-Gespräche gehen, die so nie stattgefunden haben können.

Telefon© M.Jenkins / Fotolia.com

Linden (red) - Wie bereits mehrfach berichtet, gibt es auf dem deutschen Call-by-Call-Markt einige Anbieter, die bewusst entweder auf Vertipper beim Telefonieren setzen oder aber darauf, dass Anrufer die gültigen Preise nicht häufig genug kontrollieren. Dazu zählen beispielsweise die Vorwahlen 01018, 01011 und 01091, die Billiger-Telefonieren.de allesamt nicht listet. Bei allen drei Anbietern telefoniert man im In- und Ausland fast immer erheblich teurer als über die Deutsche Telekom.

010023: Rechnungen von zwei Gesellschaften

Gleiches trifft auf die Vorwahl 010023 zu, die bis vor rund einem Jahr noch unter Dial 023 bekannt war und die schon lange nicht mehr auf unseren Seiten gelistet wird. Nach Angaben der Netzagentur hat jedoch seit 24. Januar dieses Jahres der Anbieter 010023 GmbH offiziell seinen Dienst mit dieser Vorwahl gestartet. Somit dürften eigentlich erst seit diesem Datum auch Rechnungen der 010023 GmbH in Umlauf sein.

Wer ist Anbieter und wer Adressat?

Ebenso wenig vorstellbar ist es, dass - fast ein Jahr nach der Auflösung des insolventen Vorgängers Dial 023 - noch ausstehende Rechnungen von Dial 023 über die Telekom eingetrieben werden. Doch dies passiert offenbar, so berichten Kunden im Forum. Übrigens: Die Telekom muss zwar Beträge anderer Anbieter einziehen, jedoch nicht mehrfach. So kann also kein alter Betrag ein zweites Mal auf einer Telekom-Rechnung auftauchen.

Tipp: Rechnungen genau prüfen

Die Dial 023 GmbH kann zwar weiterhin alte Beträge mahnen, obwohl die Gesellschaft aufgelöst wurde, jedoch nicht über die Telekom-Rechnungen. Den Berichten zufolge trügen jedoch einige Mahnungen, die offene Beträge der Dial 023 einfordern, den Absender 010023 GmbH - also den eines gänzlich anderen Unternehmens. Ob der eine Anbieter berechtigt ist, für den anderen Forderungen einzutreiben, ist jedoch sehr fraglich. Daher sollten alle Call-by-Call-Kunden, die auf ihrer Telekom-Rechnung Beträge entweder von Dial 023 oder von 010023 GmbH vorfinden, genau das Datum prüfen, also für welchen Tag ein Betrag X von welcher Gesellschaft verlangt wird. Auch eventuell eingehende Mahnungen sollten nicht in vorauseilendem Gehorsam und aus Furcht vor Inkassounternehmen ohne gründliche Prüfung beglichen werden.

Top