Warnung vor 01040 von Ventelo GmbH

Dieses Thema im Forum "Telefonanbieter" wurde erstellt von D.Dumme, 2. Januar 2010.

Schlagworte:
  1. D.Dumme

    D.Dumme Gast

    Die 01040 wurde bisher gerne bei Gesprächen nach Kroatien gewählt, da der Minutenpreis so um die 3 Cent lag.
    Nachdem auf der Telekom Dezember Rechnung aber plötzlich für ein Gespräch von 40 Minuten 40 EURO berechnet wurde, stellte ich nach Überprüfung im Internet fest, dass VENTELO (... gelöscht vom Admin) die Preise auf 119 Cent/Min. erhöht hatte und somit teuerster Anbieter ist.

    Wie im Forum bereits mehrfach geschrieben wurde, muss man sich vor jedem Auslandsgespräch über die (Tages)-aktuellen Tarife informieren, sonst ist man wie ich wirklich "Der Dumme".

    P.S. Man kann nur hoffen, dass die Bundesnetzagentur ihre Arbeit macht und der Firma VENTELO (... gelöscht vom Admin) endlich das Handwerk legt.
     
  2. spammemad

    spammemad Gast

    Hallo D.Dumme,

    damit der Name nicht Programm wird:

    Die Bundesnetzagentur ist dafür nicht zuständig - aber hier wird versucht, die Zustände zu bessern: http://forum.billiger-telefonieren....online-petitition-braucht-unterstuetzung.html

    Und es sollte niemals diese "blahblah Blahfirma", sondern immer (z.B.) diese meiner Meinung nach "blahblah Blahfirma" geschrieben werden. Denn Deine Formulierung ist eine (rechtlich) fragwürdige Unterstellung. Letzteres ist hingegen eine (in aller Regel zulässige) Meinung.

    Freundliche Grüße
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. Oktober 2010
  3. Braunie163

    Braunie163 Gast

    Ich kann hier spammemad nur Recht geben und appelliere an alle die das lesen die Petition mitzuzeichnen. Mit jeder Mitzeichnung der Petition steigt die Chance das sich was ändert!!!!!!!!!!!
     
  4. pleitegeier

    pleitegeier Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
  5. rbwang

    rbwang Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Im Jahr 2004 haben die Chinesen in Deutschland eine Aktion "Anti-01040" durchgeführt, da Ventelo das Gespräch nach China plötzlich und ohne Ansage erhöht hatte. 01040 ist seitdem für mich eine tote Nummer.
     
  6. Auch wir sind von Ventelo hereingelegt worden!

    Meine Frau telefoniert häufig mit ihrer Verwandschaft in Spanien und hat nachdem längere Zeit immer alles i.O. war nur noch ab und zu im Netz nach dem billigsten Anbieter geschaut.

    Ich selbst prüf zwar immer vorher nach - aber nur aus Interesse auch den wirklich günstigsten zu finden - und wäre nie auf den Gedanken gekommen, dass es absolut fahrlässig ist es nicht zu tun. Blauäugig hatte auch ich keinen Argwohn, dass an Angeboten ohne Voransage etwas faul sein könnte .....!

    Aufmerksam habe ich heute die Beiträge zu PM² durchgeackert und auch schon telefonisch bei der Telekom Widerspruch gegen eine Abbuchung eingelegt.

    Der Text für das Schreiben an Ventelo, angelehnt an die Vorschläge aus dem Forum ist ebenfalls schon fertig, allerdings habe ich meine Bedenken, dass es etwas bringt da sich die Begründung auf eine technische Prüfung und den Einzelverbindungsnachweis stützt.

    Auch wenn man sich vorwerfen muss selbst schuld zu sein, es bleibt eine verdammte Sauerei! Falls sich Ventelo wegen der Kosten nicht abschrecken lässt habe ich schlechte Karten - außer man bekommt diese Brüder auf eine andere Weise zu fassen.

    Anscheinend ist es bei dieser Firma Methode mit mehreren Rufnummern zu arbeiten die abwechselnd längere Zeit äußerst günstig sind und dann plötzlich das Hunderfache kosten. Bei uns waren die 010018 i.O., die 010090 nicht.

    Ich würde sowas arglistige Täuschung nennen, auch der Vorwurf des Wuchers könnte greifen, siehe das Urteil aus Flensburg.

    Meine Frage an Euch:

    Kann man alle Rufnummern hinter denen Ventelo steht oder die verwendet wurden feststellen? Kann man dann die Preishistorie z.B. für Spanien verifizieren?

    LG und danke!
     
  7. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ventelo benutzt ebenso wie mehrere andere Firmen im Call-by-Call-Markt verschiedene Vorwahlen, das ist ein absolut übliches Vorgehen. Die Preise werden meist bei einer Vorwahl für ein Ziel erhöht und bei einer anderen gesenkt, das macht die Anmeldung mehrerer Nummern lukrativ. Allerdings ist das schon sehr lange so; ich sehe wenig Chancen, dass du dir dein Geld zurückholen kannst. Zwischen einem solchen Vorgehen und dem von 01056 ist schon ein Riesen-Unterschied.

    Man muss halt wirklich täglich die verwendeten Nummern überprüfen. Viele Leute glauben uns das nicht und meinen, wir wollten ja nur die Klicks auf unserer Seite in die Höhe treiben. Doch es ist wirklich so: Wer nicht täglich reinschaut, kann ganz furchtbar auf die Nase fallen. Das ist der Nachteil an diesem schnelllebigen Markt, aber er bietet eben auch ein großes Sparpotenzial.

    Gruß, Verena
     
  8. spammemad

    spammemad Gast

    Tarifhopping Ventelo

    Hallo Venteloabzocke,

    Deine Bedenken sind abwegig, weil eine Beanstandung nicht mit der technischen Prüfung oder einem Einzelentgeltnachweis begründet wird. Nicht nur einzelne Firmen können bestehende Gesetze bis an den Rand - und möglicherweise sogar darüber hinaus - zu ihren Gunsten auslegen, die Kunden/Teilnehmer können das auch. Die Beanstandung des Verbindungsaufkommens ist selbstverständlich keine Begründung für einen Widerspruch. Damit wird lediglich ein gesetzlich garantiertes Recht für eine unabhängige Überprüfung der technischen Einrichtungen des Anbieters wahrgenommen. Für den Kunden ist diese Prüfung immer kostenlos, unabhängig von dem Ergebnis. Bis zur Vorlage des Protokolls kommt der Kunde dann auch nicht in Verzug. Und wenn innerhalb acht Wochen kein Protokoll vorgelegt wird, kann der Anbieter nur noch ein Entgelt, wie es in den vorangegangenen sechs Monaten durchschnittlich abgerechnet wurde, verlangen.

    Was soll also für Kunden/Teilnehmer an der Beanstandung des Verbindungsaufkommens bedenklich sein, wenn nur dem Anbieter Kosten und Nachteile entstehen können und der Kunde nur ein Schreiben senden muss?

    Wenn Ventelo ein einwandfreies Prüfprotokoll vorlegt und wenn Ventelo dann ein gerichtliches Mahnverfahren einleitet und wenn Ventelo dann ein Gerichtsverfahren überhaupt anstrengen will, kann immernoch vieles gegen eine Klage vorgebracht werden. Aber Ventelo weiß voraussichtlich, dass sie sich mit einer Klage auf ganz dünnes Eis begeben werden. Siehe auch z.B. hier: Urteil: IBC-Preise nur per Homepage reichen nicht aus - teltarif.de News und hier: Streit um Telefonrechnung: Verbraucher haben Recht auf genauen Prüfbericht: computerbetrug.de und dialerschutz.de


    Ja, sehr leicht sogar. In den AGB von www.010090.com werden alle aufgeführt:
    "1.2 Ventelo erbringt "by-call"-Dienste unter verschiedenen Marken und Bezeichnungen, z.B. Ventelo01040, 01097telecom, 01052telecom, 010018, 010090, star79, smart79dienste, voip-star, smart86, smart91 und smart97."

    "7.3 für den Dienst Ventelo 01040 unter www.ventelo.de;
    für den Dienst 01097 und 01097surfen unter www.01097telecom.de;
    für den Dienst 01052 und 01052surfen unter www.01052telecom.de;
    für den Dienst 010018 und 010018surfen unter www.010018.com;
    für den Dienst 010090 und 010090surfen unter www.010090.com;
    für den Dienst star79 und star79surfen unter www.star79.de;
    für den Internet-Einwahldienst VoIP-star unter www.voip-star.de;
    für den Internet-Einwahldienst smart86 by call unter www.smart86.de;
    für den Internet-Einwahldienst smart91 by call unter www.smart91.de;
    für den Internet-Einwahldienst smart97 by call unter www.smart97.de;
    für den Internet-Einwahldienst smart79surfen mit Anmeldung unter www.smart79.de;
    für die Dienste smart79Konferenz, smart79Auskunft, smart79surfen und smart79surfen mit Anmeldung unter www.smart79dienste.de."

    Wer lesen kann, ist - wie immer - klar im Vorteil.

    Ich habe dazu bisher nichts finden können, telefonsparbuch listet 010090-Tarife anscheinend gar nicht. Das wäre aber auch noch ein weiteres Argument, wenn es doch zu einem Gerichtsverfahren kommen sollte. Ich denke es wäre vorteilhaft, wenn der von Ventelo berechnete Tarif, bzw. dessen Erscheinen auf irgendeiner Webseite bestritten wird, hilfsweise zumindest. Denn Ventelo muss dann beweisen, dass diese Tarifänderung erkennbar war. Wie diese Angaben auf den Webseiten der Anbieter überhaupt nachweisbar sein sollen, würde mich mittlerweile interessieren.

    Freundliche Grüße
     
  9. spammemad

    spammemad Gast

    Der gute Ruf ...

    Beschwerden und Reklamationen sofort online veröffentlichen
    Ohne Kommentar

    Hier ist es relativ unübersichtlich, aber die Beiträge sind dafür umso besser ...
    Re: Ventelo GmbH (010090) Call by call Abzocke *LINK*

    Und das geht schon seit Jahren so, Verena hat das ja bereits anschaulich erklärt.
    Erneut IbC-Preisänderungen bei Ventelo - onlinekosten.de

    teltarif.de Forum: RE: Finger weg von Ventelo call-by-call

    Seriös sieht glaube ich anders aus ...


    Hier Informationen zu möglichen Vorgehensweisen: http://forum.billiger-telefonieren.de/call-call/315-01011-und-010011-ventelo-2.html#post3987
    .
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. August 2010
  10. Ritter

    Ritter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Weiterhin Abzocke durch Ventelo; 01011 und andere Nummern

    Weiterhin ABZOCKE durch ventelo; 01011 und andere Nummern

    Aus billiger-telefonieren für unter 1 Cent pro Minute nach USA angerufen und von Ventelo eine Rechnung mit einem Minutenpreis von über 2 Euro erhalten.

    Bei der Recherche im Internet bin ich darauf gestoßen, dass Abzocke durch Ventelo kein Einzelfall ist. Wieso wurde die seit Jahren agierende "unseriösen Betrügerfirma" immer noch nicht aus dem Verkehr gezogen?

    Vielen Dank an "spammemad" für die sehr hilfreichen juristischen Hinweise und die Musterschreiben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Oktober 2010
  11. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Zu Spät !!!


    Auch hier gilt wieder: Wer lesen kann.....

    Die Mitzeichnungsfrist ist am 28.01.2010 ausgelaufen. Gezeichnet haben (gerade mal) 1.245 Personen.
    Das sind mal grob geschätzt vielleicht 0,03 o/oo (Promille !!) oder 0,003 % der Wahlberechtigten. Dafür reisst sich keiner unserer unterbezahlten Volksvertreter ein Bein aus.

    Die Prüfung läuft dementsprechend schon seit dem 28.01.2010....

    Und wenn sie nicht pensioniert wurden, dann prüfen sie noch heute :rolleyes:
     
  12. UNeverNo

    UNeverNo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    ich packe es einfach mal mit in den Thread, auch wenn es eine andere Vorwahl betrifft.

    Ich habe grad im Oktober eine Rechnung der Telekom bekommen, die so etwa 90€ über dem derzeitigen Rechnungsbetrag liegt.
    Habe dann die Rechnung durchgeschaut und einen Rechnungsposten der Ventelo von Mitte Juni (14.06. nur der eine Tag -> 01011) gefunden.

    Frage 1: Ist es zulässig, das erst so spät einzuziehen?

    Frage 2: Kann man irgendwo in einer Historie nachschauen, was die Tarife damals gekostet haben, um überhaupt mal zu schauen ob der Preis "stimmen" kann?

    Ich habe dann in der Rechnung vom August nachgeschaut und auch Posten der Ventelo über die 01011 gefunden und zwar...!

    vom 30.05. - 30.05. für die 01011 1,34€
    vom 06.07. - 16.07. für die 01011 1,67€

    Schon auffällig, dass da genau der 14.06. fehlt, oder?

    Frage 3: Da sie mir den Betrag erst jetzt in Rechnung stellen sieht das für mich wie vorsätzlicher Betrug aus, oder spinn ich? Sieht da jemand rechtlich irgendwelche Chancen?
     
  13. spammemad

    spammemad Gast

    Das passt schon, schließlich ist es ja die gleiche Firma ...

    Ja. Auch für solche Forderungen gilt die regelmäßige Verjährung (§ 195 BGB + § 199 BGB), man kann fast vier Jahre später noch Rechnungen stellen.

    Ich habe "auf die Schnelle" nichts finden können, vielleicht kann Verena dazu etwas sagen. Allerdings ist das eigentlich auch nicht so wichtig.

    Sicher nur ein Versehen ...

    Aber selbst wenn es vorsätzlich (zur Verschleierung) so spät berechnet wird - wie soll man das beweisen? In der Gesamtschau aller Umstände und in Anbetracht des hinlänglich bekannten Geschäftsgebarens von Ventelo liegt die Vermutung, dass hier vorsätzlich später berechnet wurde, natürlich nahe. Aber das ist letztendlich nur Nebensache.

    Hier klicken

    FG
     
  14. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Nach meinen Erfahrungen wird auf der Telekom-Rechnung nicht angezeigt, welche Vorwahl der Ventolo man genutzt hat.
    Insofern darf man nicht automatisch davon ausgehen, dass hier immer die Vorwahl 01011 genutzt wurde. Es könnte auch jede andere Vorwahl von Ventolo (s. hier)
    http://forum.billiger-telefonieren.de/call-call/380-kostenfalle-ventelo.html#post4297
    gewesen sein.

    Da in der Zeit vom 06.07. - 16.07. nur 1,67€ (mit oder ohne MWSt.?) berechnet wurden, gehe ich davon aus, dass es in dem Zeitraum eine andere Vorwahl war. Denn es müssten ja mindestens zwei Gespräche gewesen sein, von denen jedes Gespräch mindestens 1,79 € gekostet hätte.
    Für die 01011 berechnete die Ventolo immer einen Einheitstarif von 1,79 €/min. (siehe hier:)
    http://forum.billiger-telefonieren.de/call-call/315-01011-und-010011-ventelo.html#post3964

    Und weil das so gut läuft mit der Verwechselungsgefahr zur 010011 hat man gleich mal den Einheitspreis auf 1,99 €/min. erhöht.

    http://forum.billiger-telefonieren.de/call-call/315-01011-und-010011-ventelo-4.html#post4206

    Also kann ich nur Jedem hier raten, die Einrede des Irrtums nach §119 BGB geltend zu machen und dann die Sache aussitzen bzw. im Falle eines Mahnbescheides diesem zu widersprechen und es auf einen Prozess ankommen zu lassen.
    Ich gehe ebenfalls davon aus, dass Ventolo diesen Prozess scheut, denn wenn es erst einmal ein (für den Verbraucher) positives Urteil in dieser Sache gibt, könnte das eine Lawine auslösen.

    Wie Ventolo auf die Einrede des Irrtums reagieren wird, findet ihr hier:
    http://forum.billiger-telefonieren.de/call-call/315-01011-und-010011-ventelo-5.html#post4323
    Bisher wurde das Schreiben nur 21 mal aufgerufen - also wenig Interesse - oder immer nur dann, wenn man reingefallen ist.
    Dementsprechend gering dürfte auch die Zahl der Widersprüche nach §119 sein. Da kann Ventolo leicht auf die Forderungen verzichten - die Gewinne bei den übrigen Opfern dürften das mehr als ausgleichen.

    Vielleicht kann guss uns ja mal schildern, wie der Stand der Dinge momentan ist?
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Oktober 2010
  15. UNeverNo

    UNeverNo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank schon mal an spammemad, das liest sich gut.

    Bei meiner Online-Rechnung steht das drauf (am Anfang der Zeile).
    Bei der einen Rechnung habe ich bspw. 01011, 01012 + 01098 alles Ventelo und okay drauf gehabt.
    Die Preise waren ohne MwSt.
     
  16. FuckVentelo

    FuckVentelo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ventelo = a...

    (geändert vom Admin)
     
  17. win-nin

    win-nin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ventelo GmbH

    Ich vertraue der Seite "Billig-Telefonieren.de", besonders wenn es sich um das Telefonieren über Call by Call handelte. Nie hatte ich dabei Probleme, ich war zufrieden und hatte volles Vertrauen. Die letzte Rechnung war wirklich eine vorweihnachtsliche Bescherung von Ventelo GmbH. Wie immer schaue ich auch am 7.11.10 auf " Billig-Telefonieren" bevor ich telefoniere, und wähle die entsprechende Vorwahl. Ventelo GmbH gab einen Preis von ca. 2cent/min an. In der ausgestellten Rechnung ist der Minutenpreis nicht angezeigt, aber die unverstellbare Summe. In dem Telefongespräch wurde von Ventelo GmbH gesagt, die Verantwortung trägt "Billig-Telefonieren", weil sie auf ihre Seite die falschen Preise angegeben hatte. Der Rechnundspreis war ca. 1,5-2,0€/ min.

    Aus dem Forum erfuhr ich, dass schon mehrere Kunden auf den Betrug der Fa. Ventelo GmbH reingefallen sind. Mich interessieren meine Rechte als Verbraucher. Wo finde ich die Wahrheit und wem darf ich jetzt glauben?
    Die Rechnung habe ich storniert, aber wie soll es weiter sein? Wer kann mir einen Rat geben?

    Hoffentlich regelt auch "Billig-Telifonieren" solche Fälle mit Ventelo GmbH.
    Mit Hoffnung auf Gerechtigkeit
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Dezember 2010
  18. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Welche der vielen Ventelo-Vorwahlen hast du denn gewählt, wann und zu welchem Zielland?

    Gruß, Verena
     
  19. win-nin

    win-nin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Verena!
    Wie immer wählte ich auch am 7.11.2010 aus "Billiger Telefonieren" die zu diesem Zeitpunkt gegen 10 Uhr die günstige Vorwahl 010018 bevor ich nach Österreich mobil telefonierte. Zu dieser Zeit war ein Preis von ca 2 cent/min bei Ventelo GmbH angegeben.
    Ich zitiere die Rechnung:
    „Ventelo GmbH
    Mathias-Brüggen-Str. 55, 50829 Köln
    E-Mail: CallbyCall@ventelo.de

    Rufnummer (03 31) 86 17 38 07.11.10 - 07.11.10 12,02 € 19 (UST %)
    010018 International Mobil
    Artikel-/Leistungsnummer: 89246
    Summe Ventelo GmbH 12,02 €“

    In dem Telefongespräch wurde von Ventelo GmbH gesagt, dass der Preis bei ca. 1,5-2,0 €/min war.
    Die Verantwortung trüge "Billig-Telefonieren", weil auf ihrer Seite die falschen Preise angegeben hätten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Win-nin.
     
  20. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo win-nin,

    dass du über die 010018 einen Minutenpreis von 2 Cent pro Minute für Österreich Mobil am 7.11. auf unseren Seiten gefunden hast, ist nicht vorstellbar. Schon seit Monaten verlangt Ventelo über die 010018 1,59 Euro pro Minute zu dieser Destination, an den Auslandspreisen ändert sich generell bei 010018 seit Monaten kaum etwas. Könnte es sein, dass du versehentlich bei Festnetz geschaut hast?

    Gruß, Verena
     

Diese Seite empfehlen