szmtag
Tschüss, soziale Netzwerke

Google Plus Kündigen

Google Plus hatte sich nach dem Launch im Juni/Juli 2011 schnell einen guten Namen gemacht, da die Privatsphäre-Einstellungen des neuen Dienstes wirklich sehr einfach zu handhaben waren - anders als beim übermächtigen Social-Network-Konkurrenten Facebook etwa, wo man mitunter doch recht lange suchen muss, um Funktionen, die die Privatsphäre tangieren, abzuschalten.

Wer allerdings mit Google Plus nicht zufrieden ist und seinen Account bzw. sein Profil löschen möchte, der kann das einfach tun. Das Profil wird übrigens dauerhaft gelöscht und nicht nur "deaktiviert".

Google Plus mit wenigen Klicks kündigen

Zunächst melden Sie sich unter der Adresse https://plus.google.com/ für Ihr Google Plus-Konto an. Anschließend klicken Sie in der Google Plus-Toolbar oben rechts auf das Zahnrad-Symbol. In dem sich dann öffnenden Fenster wählen Sie den Punkt "Google+ Einstellungen". Sie gelangen dann auf Ihre Einstellungen für Google Plus.

Google+ kündigen Menü

In der linksseitigen Navigation klicken Sie dann auf den Menüpunkt "Kontoübersicht" (Direktlink: https://plus.google.com/settings/general ). Dort finden Sie unter dem Block "Dienste" den Punkt "Profil löschen und damit verbundene Google+ Funktionen entfernen".

Google+ kündigen Frage

Diesen Link klicken Sie an - verwechseln Sie den Link aber nicht mit dem darunter stehenden Link "Konto vollständig schließen und alle damit verknüpften Dienste und Informationen löschen", sofern Sie Google-Dienste wie Google-Mail noch weiterhin nutzen möchten.

Aufpassen: Nicht das komplette Google-Konto löschen!

Nachdem Sie den Link "Profil löschen und damit verbundene Google+ Funktionen entfernen" angeklickt haben, gelangen Sie nochmal auf eine Bestätigungsseite. Dort haben Sie die Wahl zwischen "Inhalte von Google+ löschen" und "Gesamtes Google-Profil löschen". Auch hier sollten Sie nur "Inhalte von Google+ löschen", wenn Sie nur Ihr Profil löschen, andere Dienste aber beibehalten möchten.

Google+ kündigen Screenshot

Danach werden Ihre Daten (Profilinfos, Kreise, Beiträge und Kommentare) gelöscht und es ist kein Login mehr möglich. Die vollständige Löschung kann laut Google einige Tage in Anspruch nehmen. Nicht gelöscht werden Fotos, auf die Sie nach wie vor in Picasa zugreifen können, sowie Ihre Chatfreunde.

Die Nummer 1
Facebook

Facebook kündigen

Facebook ist das größte soziale Netzwerk der Welt, auch viele Millionen Deutsche haben dort ein Profil. Das Netzwerk arbeitet leider nicht immer transparent; der Datenschutz wird oft kritisiert, zudem nimmt Facebook Einstellungen vor, ohne die Mitglieder zu informieren. Möchten Sie raus?

Facebook kündigen

Die VZ-Netze
StudiVZ

StudiVZ kündigen

studiVZ ist das Flaggschiff der VZ-Gruppe, zu der auch schülerVZ und meinVZ gehören - mit dem Trio deckt die VZ-Gruppe Internetnutzer ab 10 Jahren als Zielgruppe ab und gehört zu den meistgeklickten Seiten im deutschsprachigen Netz. Lobenswert ist der transparente Datenschutz. Möchten Sie trotzdem raus?

StudiVZ kündigen

Business
XING

XING kündigen

XING ist das soziale Netzwerk für berufliche Kontakte. Das Netzwerk wird weltweit von vielen Millionen Mitgliedern für Geschäft, Job und Karriere genutzt. XING-Profile eignen sich als Online-Visitenkarte, man kann aber auch Statusmelden posten oder in Gruppen diskutieren. Haben Sie genug davon?

XING kündigen