Keynote

Apple stellt iPhone 4S vor, aber kein iPhone 5

Apple bringt eine aufgepeppte Version seines iPhones auf den Markt. Das am Dienstag in Cupertino vorgestellte iPhone 4S verfügt über Sprachsteuerung und einen schnelleren Prozessor.

Handytelefonie© Franz Pfluegl / Fotolia.com

San Francisco/Berlin (afp/red) - Ein vollkommen neues iPhone 5 wurde jedoch nicht präsentiert, was viele Fans enttäuschen dürfte, die sich größere Veränderungen erhofft hatten. Teilweise wurde sogar auf zwei neue iPhones spekuliert. Das iPhone 4S sieht auf den ersten Blick genauso aus wie das iPhone 4, das Apple im Juni 2010 herausgebracht hatte.

Die Neuerungen beim iPhone 4S

Die Neuerungen befinden sich Apple zufolge im Inneren des Smartphones, etwa ein stärkerer Akku und eine leistungsfähigere Antenne. Eine intelligente Sprachsteuerung soll die Bedienung erleichtern, zudem soll die Kamera Videos in 1080p Full-HD-Qualität aufnehmen können. Angetrieben wird das ganze von einem A5-Dual-Core-Prozessor. Zudem kann die Kamera jetzt Bilder mit acht Megapixeln knipsen statt nur mit fünf wie beim iPhone 4. Das iPhone 4S soll jetzt zwischen zwei Antennen wechseln können und außerdem weltweit einsetzbar sein. Es unterstützt zudem schnelles Mobilfunk-Internet mit bis zu 14,4 Mbit/s.

Das kann die neue Sprachsteuerung

Auf die Sprachsoftware Siri bezog sich wohl auch die Anspielung "Let's talk iPhone", mit der zur Konferenz eingeladen wurde. Mit Siri soll die Bedienung des Geräts erleichtert werden. In Englisch, Französisch und Deutsch werde das Smartphone fortan Befehle der Nutzer verstehen, verspricht Apple. Siri hilft einem dabei Anrufe zu tätigen, Textnachrichten oder E-Mails zu versenden, Meetings oder Erinnerungen zu planen, Notizen zu machen, etwas im Internet zu suchen, lokale Geschäfte zu finden, Wegbeschreibungen zu erhalten und vieles mehr. Außerdem erhält man Antworten, erfährt Fakten und soll sogar komplexe Rechenaufgaben durchführen können.

Ab 14. Oktober in Deutschland

Die Preisspanne für das iPhone 4S, in schwarz oder weiß erhältlich, reicht in den USA von 199 Dollar (rund 150 Euro) für ein Modell mit 16 Gigabyte Speicherplatz bis 399 Dollar für ein 64-Gigabyte-Modell - mit Vertrag. Vertrieben wird das neue iPhone dort von den Mobilfunkanbietern Sprint, AT&T und Verizon. In Deutschland ist das Smartphone ohne Mobilfunkvertrag ab 629 Euro zu haben. In den USA, Deutschland und anderen Ländern soll das iPhone 4S am 14. Oktober erhältlich sein, Vorbestellungen können ab 7. Oktober aufgegeben werden.

iCloud und iOS 5

Pünktlich zum iPhone 4S startet auch der im Juni vorgestellte neue Online-Speicherdienst iCloud. Damit sollen die Nutzer ihre Musik, Fotos und andere Dokumente in der Datenwolke des Internets speichern und automatisch auf Geräte wie Computer, Tablet-PCs oder internetfähige Handys übertragen können. Der Dienst soll ab dem 12. Oktober zur Verfügung stehen. Die neue Version des Betriebssystems, iOS 5, soll über 200 neue Funktionen mitbringen, unter anderem einen iMessenger. Auch das iPhone 4 und das 3GS sollen ein Update bekommen.

Präsentation ohne Steve Jobs

Das iPhone 4S ist das erste Gerät, das unter der Ägide des neuen Apple-Chefs Tim Cook vorgestellt wurde. Cook hatte den schwerkranken Apple-Gründer Steve Jobs vergangenen Monat an der Konzernspitze abgelöst. Er überließ bei der Präsentation jedoch Apples Marketingchef Phil Schiller die Hauptrolle. Der neue Konzernchef führte eher als Moderator durch die Veranstaltung, wirkte dabei aber entspannt und selbstbewusst. Bei der Auswahl der Kleidung orientierte sich Cook an der informellen Garderobe seines charismatischen Vorgängers und trug Jeans mit schwarzem Hemd. Jobs, der 2004 an Bauchspeicheldrüsen-Krebs erkrankte und 2009 eine Lebertransplantation über sich ergehen lassen musste, war nicht anwesend.

Diese News empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren