Mobiles Surfen

Mobiles Internet ohne Roamingkosten nutzen

Im Urlaub schnappt die Daten-Roaming-Falle schnell zu. Eine Alternative ohne Roamingkosten: Der Anbieter abroadband verspricht Kunden derzeit einen Tarifpreis von einheitlich 59 Cent pro MB in immerhin 50 Ländern.

Telefonieren© Luis Camargo / Fotolia.com

München (red) – Wer das mobile Internet auch im Ausland nutzen möchte, der muss ganz genau auf Daten Roaming und die dadurch entstehenden Kosten schauen. Denn schnell haben sich ein paar hundert Euro summiert, ohne, dass man das Internet ausführlich genutzt hätte. Bisweilen kann für solch hohe Rechnungen schon der Download eines Songs oder die Navigation zur nächsten Sehenswürdigkeit ausreichen. Denn bei vielen Anbietern kostet ein MB - je nach Urlaubsland - zwischen 3 und 10 Euro.

Für 59 Cent pro MB in 50 Ländern surfen

Der Anbieter abroadband verspricht seinen Kunden jetzt eine kostengünstige, aber vor allem übersichtliche Preisgestaltung. Für den Einheitspreis von 59 Cent pro MB kann man in insgesamt 50 Ländern mobiles Internet nutzen. Darunter sind auch viele Urlaubsländer wie Spanien, Italien, Österreich oder die Türkei. In all diesen Ländern ist der HSDPA-Standard über den Anbieter verfügbar. Trotz der einmaligen Kosten für die Bereitstellung der SIM-Karte kann man mit dem Anbieter im Urlaub doch recht billig surfen.

HSDPA ist nicht überall verfügbar

Das Angebot des Anbieters ist an einen Vertragsabschluss gebunden, allerdings ohne Mindestlaufzeit oder Mindestumsatz. Wer die SIM-Karte nicht nutzt, muss jedoch zum Jahresende Gebühren in Höhe von 10 Euro zahlen. Außerdem sollte man sich die Länderliste des Anbieters genau anschauen, diese ist zwar recht umfangreich, aber nicht in allen Ländern ist der HSDPA-Standard verfügbar. Daneben behält sich der Anbieter vor, die Länderliste bei Bedarf zu ändern. SIM-Karte und Tarif kann man über die Homepage des Anbieters bestellen.

Diese News empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren