Startschuss

Telekom startet in München Testbetrieb von LTE-Sendern

Im Rahmen des 6. Nationalen IT-Gipfels in München hat die Telekom am Dienstag den Testbetrieb für insgesamt fünf LTE-Sendeanlagen gestartet. Nach der Pilotphase soll das Netz im Laufe des kommenden Jahres weiter ausgebaut werden.

Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

München (red) - Die Telekom (www.telekom.de) hat am Dienstag auf der Münchner Messe an insgesamt fünf LTE Sendeanlagen den Testbetrieb aufgenommen. Die Inbetriebnahme im Rahmen des 6. Nationalen IT-Gipfels lockte auch prominentes Testpublikum an: Bundeskanzlerin Angela Merkel kam persönlich, um sich von der Leistungsfähigkeit der Technik zu überzeugen.

Mobiles Internet der vierten Generation

Beim ersten Probebetrieb in München übertrugen Mitarbeiter des Anbieters eine HD-Videokonferenz von einem Tablet-PC in ein Auto. Mit einer stabilen Funkverbindung schon im Bereich von 1,8 Gigahertz, das konnte der Probebetrieb zeigen, können dank LTE auch große Datenmengen schnell übertragen werden - sogar dann, wenn sich das Ziel oder der Absender bewegen.

Details vom Ausbau sind noch nicht bekannt

In München konnten dabei Übertragungsraten von 100 Mbit/s im Downstream gemessen werden, beim Upload waren bis zu 30 Mbit/s möglich, so die Mitteilung der Telekom. Nach der geglückten Pilotphase soll das Netz im kommenden Jahr auch in der Innenstadt Münchens und einigen Gewerbegebieten ausgebaut werden. Genaue Details über Preis und Leistungsumfang der Anschlüsse sind aktuell noch nicht bekannt.

Diese News empfehlen
Das könnte Sie auch interessieren