Internet-Flatrate: Preisvergleich für DSL-Flat & Co.

Internet gibt es heute in fast jedem deutschen Haushalt. Während es sich früher nur bei intensiver Nutzung lohnte, eine Flatrate zu buchen, werden heute fast ausschließlich Internet-Flatrates angeboten. Die meisten Anbieter haben deutlich mehr als nur eine Internetflat im Angebot, wobei sich sowohl die Preise als auch die abgedeckten Zeiträume unterscheiden können.

Preisvergleich für Internet-Flatrates

Mit unserem Preisvergleich für Internet-Flatrates kölnnen Sie mit wenigen Klicks die aktuellen Internet-Tarife vergleichen. Der Preis sollte hier jedoch nicht das alleinige Kriterium sein, sondern auch die DSL-Geschwindigkeit, die Vertragslaufzeit und die zusätzlichen Leistungen des Anbieters. Manchmal gibt es bei Internet-Flatrates interessante Zusatzangebote wie kostenlose Handykarten, die eine Community-Flat zur Familie beinhalten. Für viele Menschen ist außerdem wichtig, dass sie ihren Anbieter nicht über eine teure Sondernummer anrufen müssen.

Preisvergleich für Internet-Tarife und Flatrates

Telefon- und Internet-Flatrate als Kombi

Viele Anbieter bieten Kombinationstarife aus Telefon- und Internet-Flat an, so kann man die komplette Telefon- und Internet-Nutzung zum monatlichen Festpreis buchen. Wer ohnehin kaum telefoniert und nur eine Flatrate fürs Internet braucht, der kann diese auch einzeln buchen. Wenn man seinen Internet-Aanbieter wechseln möchte, sollte man sich zunächst über die Laufzeit des aktuellen Vertrags informieren. Wichtig ist auch die Kündigungsfrist, die in der Regel drei Monate lang ist. Wenn diese verstrichen ist, beginnt meist eine neue Laufzeit von einem oder zwei Jahren. Obwohl der Wechsel des Internet-Anbieters inzwischen mit verbraucherfreundlichen Fristen gesetzlich geregelt ist, sollte man dem neuen Anbieter am besten rund vier Wochen Zeit zur Bearbeitung des Auftrags geben. Sofern man kein Sonderkündigungsrecht wahrnimmt, also sehr knappe Fristen einhalten muss, ist anzuraten, nicht selbst beim alten Anbieter zu kündigen, sondern den neuen Anbieter alles übernehmen zu lassen. So läuft der Wechsel erfahrungsgemäß am reibungslosesten

mobiles InternetDank Internet-Flatrates kann man heute meist ohne Zeit- und Volumenbegrenzung im Internet surfen.© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Mobile Internt-Flatrate gibt es nur mit Drosselung

Auch zum mobilen Surfen werden Internet-Flatrates angeboten, doch hier ist zu beachten, dass man nicht so unbegrenzt surfen kann wie beim heimischen DSL-Anschluss. Mobile Internet-Flatrates werden, nachdem man sein monatliches Datenkontingent überschritten hat, auf eine sehr langsame Internet-Geschwindkeit gedrosselt. Das gilt ebenso für Internet-Flatrates in Handytarifen wie für mobile Internet-Tarife, etwa für Surfsticks oder Tablets. Wer also auf schnelles mobiles Internet angewiesen ist, der sollte bei der Buchung einer Internet-Flatrate nicht nur auf die Übertragungsgeschwindigkeit achten, sondern auch auf das Datenvolumen, nach dem die Flatrate gedrosselt wird.

Smartphone

Wie viel Datenvolumen braucht man?

Tarife für Handy oder Tablets gibt es mit verschiedenen Datenvolumen, bevor der Zugang gedrosselt wird. Doch wie viele Daten verbraucht man mit dem Handy? Unser Ratgeber gibt einen Überblick.

Datenvolumen Handy
Mobiles Internet Tablet

Preisvergleich für mobiles Internet

Mobile Internet-Flats gibt es nicht nur mit monatlicher Abrechnung, sondern immer häufiger auch als Tages- oder Wochenflatrates. Wer also nur gelegentlich mobil surft, findet so günstige Alternativen.

Mobiles Internet Preisvergleich
Top