maXXim: Tarife für Handy und mobiles Internet

maxxim

maXXim gibt es seit Mai 2008, als der 8-Cent-Tarif aufgelegt wurde. Zunächst verwendete maXXim das Netz der Telekom, später stieg man auf das o2-Netz um. Der Betreiber, die MS Mobile Services GmbH, ging im April 2015 in der Drillisch Telecom GmbH, heute Drillisch Online AG, auf.

Hier finden Sie eine Übersicht der Mobilfunktarife von maXXim / Drillisch Online AG

Handytarife von maXXim

Unser Handy-Tarifrechner ermittelt für Sie, welcher Mobilfunktarif von maXXim entsprechend Ihres Nutzungsverhaltens am günstigsten ist.

Filter
  • 1.
    0,00 €
    einmalige Kosten -0,05 €
    Kosten 1. bis 24. Monat0,00 €
    Effektivpreis/Monat 0,00 €
    Effektiv­preis/Monat
    maxxim maXXim
    8 Cent plus
    Prepaid | Netz: o2
    inkl. Startguthaben
    • Inklusiv-Leistungen
      • Sparvorteil: 5,00 €
        Startguthaben5,00 €
      • Mailbox-Abfrage kostenlos
    • Preis-Details

      einmalig

      Einrichtungsgebühr + 4,95 €
      Startguthaben - 5,00 €
      Summe einmaliger Kosten -0,05 €

      monatlich

      Kosten 1. bis 24. Monat+0,00 €
      Summe monatlicher Kosten 0,00 €

      Gesamtkosten über 24 Monate

      Gesamtkosten -0,05 €
      Effektiv­preis/Monat 0,00 €
  • 2.
    0,21 €
    einmalige Kosten 4,95 €
    Kosten 1. bis 24. Monat0,00 €
    Effektivpreis/Monat 0,21 €
    Effektiv­preis/Monat
    maxxim maXXim
    8 Cent smart
    Prepaid | Netz: Vodafone
    inkl. Startguthaben
    • Inklusiv-Leistungen
      • Sparvorteil: 5,00 €
        Startguthaben5,00 €
      • Mailbox-Abfrage kostenlos
    • Preis-Details

      einmalig

      Einrichtungsgebühr + 9,95 €
      Startguthaben - 5,00 €
      Summe einmaliger Kosten 4,95 €

      monatlich

      Kosten 1. bis 24. Monat+0,00 €
      Summe monatlicher Kosten 0,00 €

      Gesamtkosten über 24 Monate

      Gesamtkosten 4,95 €
      Effektiv­preis/Monat 0,21 €

Mit O2 Free unendlich surfen statt unendlich warten.

maXXim Prepaid: günstiger Mobilfunk-Discounter

Schon seit mehreren Jahren mischen viele Mobilfunk-Discounter den deutschen Markt, der ehedem als gesättigt galt, kräftig auf. Dank der Discounter kann man inzwischen in vielen Tarifen zu vergleichsweise günstigen Preisen telefonieren, das gilt auch für den Anbieter maXXim (www.maxxim.de), der ein Ableger der Drillisch Telecom ist.

maXXim Prepaid bietet günstige Minutenpreise

Früher wäre es undenkbar gewesen, zu Preisen von weit unter zehn Cent deutschlandweit zu telefonieren, jetzt ist das Realität. maXXim gehört zu den günstigen Anbietern, die einen Einheitstarif mit 8-Cent-Preisen bieten. Da der Discounter in punkto Netzabdeckung in den meisten Tarifen mit dem Münchner Netzbetreiber o2 zusammenarbeitet, kann man auch in Sachen Verfügbarkeit als Kunden zufrieden sein. Das Netz von o2 ist nahezu flächendeckend in Deutschland ausgebaut. Auch steht in vielen Regionen schon schnelles mobiles Internet via HSDPA zur Verfügung. Für einige Tarife nutzt maXXim jedoch das ebenfalls gut ausgebaute Netz von Vodafone.

maXXim nutzt das Netz von o2

In den regulären Tarifen von o2, die unter dem eigenen Unternehmensnamen zu bekommen seit, telefoniert man bei weitem nicht so günstig. Zudem kommt maXXim auch den Bedürfnissen von Vieltelefonierern und Smartphonenutzern entgegen. Zubuchbare Surfoptionen gehören ebenso zum Programm wie Pakettarife, Allnet-Flat-Angebote und ein Community-Tarif. Den klassischen Prepaid-Tarif gibt es aber natürlich auch noch. Neukunden bei maXXim können oftmals über Aktionen ein dickes Startguthaben mitnehmen oder bekommen eine Flatrate für eine Zeit lang gratis.

Auch SMS-Preise sind bei maXXim niedrig

Auch der Preis für SMS, die innerhalb Deutschlands verschickt werden, ist bei maXXim niedrig - so kann man auch bei Kurznachrichten Geld sparen. Lediglich jene Kunden, die viele Daten versenden bzw. häufig ins Ausland telefonieren, sollten vorsichtig sein. Denn die Tarife für den Datenversand und für Gespräche ins Ausland sind auch bei Discountern wie maXXim teilweise recht happig. Bei Kombiangeboten ist zudem darauf zu achten, dass die Preise für Einheiten außerhalb der Inklusivleistungen höher sein können als im Basistarif.

Top