Betriebssystem

Kaum Handys mit neuester Android-Version

Kitkat, die neueste Android-Version, läuft nur langsam an. Derzeit dominiert noch Jelly Bean, zeigt eine Google-Statistik. Auch in der Vergangenheit wurde die jeweils neueste Android-Version meist zuerst bei den Spitzenmodellen aktualisiert.

Android© Google

Berlin (dpa/tmn/red) - Die neueste Android-Version verbreitet sich häufig sehr langsam, wie auch die Vergangenheit zeigt. Die aktuellste Software läuft auf den wenigsten Geräten. Doch langsam kommt die aktuellste Version 4.4 (Kitkat) aus dem Keller.

Liefen laut aktueller Google-Statistik im Januar erst ein Prozent aller Android-Geräte mit Kitkat, sind es derzeit schon 2,5 Prozent. Die älteste in der Erhebung berücksichtigte Version 2.2 (Froyo) bildet mit Installationen auf 1,2 Prozent aller Geräte mittlerweile das Schlusslicht in Sachen Verbreitung.

Neueste Version bei Spitzenmodellen

Das Gros der Android-Smartphones und -Tablets (62 Prozent) läuft mit Jelly Bean, aber in den verschiedenen Versionen 4.3 (9,6 Prozent), 4.2x (17,1 Prozent) und 4.1x (35,3 Prozent). Gleich nach dem Erscheinen erhalten bisher fast nur Googles Nexus-Smartphones und -Tablets die neuesten Android-Versionen. Die Hersteller lassen sich sonst im Allgemeinen mit dem notwendigen Anpassen der neuen Android-Versionen an ihre Hardware viel Zeit oder aktualisieren nur Spitzenmodelle oder Bestseller.

Quelle: DPA

Top