Tarifvergleich

Handytarife mit Kosten-Airbag im Vergleich

Die Idee zu dem Handytarif mit Kostensperre hatte der Münchner Mobilfunker o2. Inzwischen haben mehrere Discounter das interessante Konzept nachgeahmt. Wir haben die Handytarife miteinander verglichen!

Handytarife© alphaspirit / Fotolia.com

Linden (red) – Tarife mit Kostenschutz oder Kosten-Airbag vereinen das Beste aus zwei Tarifvarianten – nämlich die günstigen Minuten- und SMS-Preise eines Einheitstarifs mit Sicherheit einer Handy-Flatrate für alle Netze. So kann man günstig telefonieren und SMSen - und wenn es doch mal etwas mehr am Monatsende sein sollte, muss man sich dank Flatrate trotz alledem keinen Kopf um horrende Rechnungen machen.

Der Airbag stoppt die Kosten,…

Der Kosten-Airbag setzt ab einem bestimmten Betrag ein, einer Kostenobergrenze. Die kann je nach Handytarif und Anbieter variieren. Bei dem 9-Cent-Prepaid-Tarif von blau.de liegt sie zum Beispiel bei 39 Euro. Der Kosten-Airbag stoppt in dem Fall die Kosten für nationale Gespräche, SMS und mobiles Internet bei 39 Euro im Monat – danach kann man weiter telefonieren, texten und surfen, ohne dass weitere Kosten berechnet werden. Wer weniger nutzt, zahlt natürlich lediglich die tatsächlich angefallenen Kosten.

...auch beim Surfen

Der Kosten-Airbag gilt in der Regel für Gesprächsminuten in die deutschen Netze und für nationale SMS. Besonders praktisch für alle, die viel mit dem Handy im Internet surfen: Bei den meisten Tarifen gilt die Kostenobergrenze mittlerweile auch fürs mobile Internet. Bei Überschreiten der Kostengrenze kann man kostenlos weitersurfen, lediglich die Geschwindigkeit wird dann bis zum Monatsende gedrosselt.

o2 hats vorgemacht

Der Münchner Mobilfunker O2 war mit seinem Tarif o2 o, der mittlerweile nicht mehr vermarktet wird, der Vorreiter in Sachen Kosten-Airbag. Die Handytarife der Discounter haben O2 mittlerweile den Rang abgelaufen und dabei nicht nur eine niedrigere Kostenobergrenze, sondern auch günstigere Minuten- und SMS-Preise. Inzwischen bieten nicht mehr viele Mobilfunkanbieter Tarife mit Kostenstopp an, weil Flatrates heute so günstig sind wie nie. Wir haben dennoch die Handytarife mit Kosten-Airbag der Anbieter miteinander verglichen!

Handytarife mit Kosten-Airbag im Vergleich

Tarif/
Anbieter
Kosten-Airbag Netz Laufzeit Details
blau.de
9-Cent-Tarif
www.blau.de
39 Euro E-Plus keine
  • Kostenlimit gilt für Sprache, SMS und mobiles Internet
  • Minutenpreis von 9 Cent
  • SMS-Preis von 9 Cent
  • Datenpreis von 24 Cent/MB
discoTEL
6 Cent
www.discotel.de
30 Euro o2, D-Netz keine
  • Kostenlimit gilt für Sprache, SMS und mobiles Internet
  • Minutenpreis von 6 Cent
  • SMS-Preis von 6 Cent
  • Datenpreis von 6 Cent/MB

Flatrate statt Airbag

Wer öfter die Grenzen seines Kosten-Airbags ausreizt, für den ist diese Tarifart wahrscheinlich nur bedingt geeignet. Auf die Dauer kommt man günstiger weg, wenn man eine preiswerte Allnet-Flatrate wählt. Das Tarifmodell "Kosten-Airbag" zahlt sich eher aus, wenn man grundsätzlich einen niedrigen Verbrauch hat und es ab und zu mal zu "Ausreißern" kommt. Unser Vergleichsrechner hilft, den passenden Tarif für das eigene Nutzerprofil zu wählen.

Günstige Handytarife finden
Top