Verbrauchertipps

So kündigen Sie Ihren Handyvertrag richtig

Einen Handyvertrag zu kündigen muss nicht komplizierter sein als jede andere Vertragsauflösung auch – Sie müssen nur wissen, wie Sie am besten vorgehen und welche Fristen Sie einhalten sollten. Wir geben Ihnen Tipps und auch gleich ein Musterschreiben mit auf den Weg.

Kündigungsrecht© Gina Sanders / Fotolia.com

Fristen bei der Kündigung des Handyvertrags

Kein Mobilfunkdienstleister wird Ihnen einen Ausstieg aus Ihrem bestehenden Handyvertrag gestatten, wenn Sie sich nicht an die Kündigungsfrist halten. In der Regel liegt diese bei Verträgen mit einer Laufzeit von 24 Monaten bei drei Monaten. Sie müssen die Kündigung also spätestens 90 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit bei Ihrem Anbieter vorlegen, damit dieser sie anerkennt. Die Fristen können aber auch abweichen; verlassen sollte man sich nur auf die Angaben im eigenen Vertrag. Außerdem sollte man seinen Handyvertrag nicht erst am letzten möglichen Tag kündigen: Meist gilt der Tag des Eingangs beim Anbieter. Gehen Sie also kein Risiko ein und kündigen Sie besser einige Wochen im Voraus.

Nur die schriftliche Kündigung ist sicher

Um keine Zweifel aufkommen zu lassen, sollten Sie Ihren Handyvertrag schriftlich kündigen, am besten per Einschreiben. Ein Fax kann verlorengehen und wird teilweise auch nicht anerkannt, mündliche Zusagen sind schwer zu beweisen, wenn das Gespräch nicht aufgezeichnet wird. In diese schriftliche Kündigung gehören unter anderem folgende Daten: Ihr Name sowie die Adresse und Ihre Kundennummer sowie die Rufnummer, unter welcher Sie angemeldet sind. Vergessen Sie außerdem nicht, den Termin für Ihre Kündigung zu erwähnen, da Sie sonst einfach einen (möglicherweise unpassenden) vom Anbieter gewählten Tag akzeptieren müssen. Weisen Sie außerdem darauf hin, dass Sie eine (schriftliche!) Bestätigung Ihrer Kündigung erhalten möchten.

Wollen Sie Ihren Handyvertrag kündigen, hilft ein Musterschreiben, welches Sie gleich hier finden. Dadurch sparen Sie viel Zeit und der Umstieg geht noch ein wenig einfacher von der Hand.

Download: Musterkündigung Handyvertrag

Kann ich meine Rufnummer mitnehmen?

In der Regel können Sie die Rufnummer mitnehmen, wenn Sie Ihren Handyvertrag kündigen. Dazu müssen Sie beim alten Anbieter eine Gebühr für die Rufnummernmitnahme entrichten. Den Antrag auf die Mitnahme der Rufnummer stellen Sie bei Ihrem neuen Anbieter und reichen die oben erwähnte Kündigungsbestätigung gleich mit ein, denn das spart Zeit. Wie hoch die Gebühren ausfallen, hängt vom Anbieter ab, um die 25 Euro sollten Sie dafür jedoch einplanen. Vergessen Sie außerdem nicht, dass Ihr neuer Anbieter einige Tage benötigt, um die Mitnahme in die Wege zu leiten. Wenn Sie zwei Wochen vor Vertragsende den Antrag einreichen, sollte das aber genügend Zeit sein, um Ihnen einen beinahe nahtlosen Übergang zum neuen Anbieter zu ermöglichen.

Weiterführende Links
Wissenswertes zum Thema
Top