App-Tipps zur EM

Mit Fußball-Apps kein Tor verpassen

Fußball-Apps helfen aus, wenn man unterwegs kein Spiel verpassen möchte. Wer gerade nicht fernsehen kann, der kann sich nahezu überall mit seinem Smartphone behelfen. Wir stellen einige von vielen Fußball-Apps vor, mit denen man die EM 2016 verfolgen kann.

Bundesliga© mirpic / Fotolia.com

Linden (red) - Mit Smartphone-Apps ist man schnell gut informiert und da Smartphones als Multi-Funktionsgeräte sehr verbreitet sind, liegt es nah, sein Mobiltelefon als Informationsquelle zu nutzen. Man kann es überallhin mitnehmen, das Checken der Ergebnisse kostet nicht viel Zeit und wer möchte, kann sich sogar die Radioübertragung anhören. Die folgenden kostenlosen Apps gibt es für die wichtigsten Betriebssysteme iOS und Android, teilweise auch für Windows Phone.

Kostenlose Apps: Ticker, Tabellen, Hintergrundinfos

Die offizielle Sportschau-App der ARD bietet Nachrichten, Live-Ticker, Ergebnisse und Tabellen. Die wichtigsten Nachrichten des Tages werden auf der Startseite auf einen Blick dargestellt. Dabei geht es natürlich nicht nur um Fußball, sondern auch um zahlreiche andere Sportarten. Über den Live-Ticker kann man zwischen Konferenz- und Einzelspielmodus wählen und so auch parallel laufende Spiele verfolgen. Aktiviert man den Tor-Alarm, kommen die wichtigsten Ereignisse per Push. Auch den Livestream der ARD-Radiosender kann man nutzen.

Die Fußball-App des Magazins Kicker ist umfangreich und entsprechend etwas komplizierter. Die Anwendung bringt Livescores, Berichte und Statistiken zu Eishockey, Basketball, Handball, Tennis und Formel 1 aufs Handy. Alle Kader der Fußball-EM-Teilnehmer werden inklusive Spieler-Profilen aufgeführt, es gibt einen Turnierrechner, ein Tippspiel, Tabellen und eine EM-Historie. Auch die Kicker-App beinhaltet einen Live-Ticker mit Alarm-Funktion.

Die App Pocket EM von freenet konzentriert sich ganz auf die aktuelle EM-Saison. Das Unternehmen bietet spezielle Apps zu Sport-Großereignissen, aber auch die "Pocket Liga", mit der man Informationen zur ersten, zweiten und dritten Bundesliga sowie zum DFB-Pokal und zur Champions bzw. Europa League bekommt. Zu den Funktionen der Anwendungen gehören ein Tor-Alarm, Spielpläne und Tabellen sowie Informationen zu Spielern und Vereinen. Die News-Sparte hat eine Teilen-Funktion integriert, mit der man interessante Neuigkeiten auch gleich im sozialen Netzwerk weiterverbreiten kann. Nur für iOS und Android.

Eine weitere Fußball-App, die für alle drei Systeme kostenlos erhältlich ist, ist Onefootball (ehemals iLiga). Die Anwendung deckt zig internationale Fußball-Ligen ab und liefert Live-Ticker, aktuelle News, Videos, Tabellen, Kaderlisten mit Spielerinfos sowie Hintergrundinformationen und umfassende Statistiken. Gleich beim Start kann man wählen, für welche Mannschaften oder Turniere man sich interessiert – so bleibt die Anwendung übersichtlich. Die App ist in 15 Sprachen verfügbar, darunter Rumänisch, Türkisch und Russisch (die Sprache muss bei iOS und Android in den Geräteeinstellungen gewählt werden).

Welche App darf es sein?

Da viele Apps kostenlos sind und ähnliches bieten, entscheidet man am besten selber, welche einem zusagt. Man kann einfach mehrere installieren und dann die Lieblings-App nutzen. Einen Anhaltspunkt können auch die Bewertungen und Kommentare anderer Nutzer bieten. Sportfans haben vielleicht ohnehin bereits eine entsprechende App wie "Kicker" oder "Sportschau" installiert; wer sich lediglich für die EM interessiert, kommt mit Apps wie "Pocket EM" oder "Onefootball" vielleicht besser zurecht.

Radio und Livestream

Über den Radio-Sender Sport1.fm kann man alle Spiele von der Eröffnung bis zum Finale kostenlos live verfolgen. Der Radiopartner der UEFA bietet zudem die Möglichkeit, parallel laufende Begegnungen in einer Konferenz zu verfolgen. Neben der Live-Berichterstattung gibt es Sportnachrichten, Talks und Expertenrunden.

Wer während eines Spiels keinen Zugang zu einem Fernseher hat, kann auch die Partien auch im Internet verfolgen. Die meisten Spiele der EM 2016 werden Im Ersten und im ZDF übertragen und zeitgleich als Livestream im Internet ausgestrahlt. Sat.1 überträgt die sechs Parallelspiele zum Ende der Gruppenphase. Einen weiteren Livestream bietet ran.de.

Vorsicht vor hohem Datenverbrauch

Ein Hinweis noch für alle, die die Fußball-EM auf dem Smartphone wirklich auskosten wollen: Videostreams fressen sehr schnell das im Tarif enthaltene Datenvolumen auf. Schaut man zu viele Videos über Mobilfunk, wird gedrosselt und mit der niedrigen Datenrate dürfte die Übertragung gar nicht mehr funktionieren. Einfache Ticker oder das Aufrufen von Ergebnissen über eine App sind dagegen in der Regel nur wenig datenhungrig. Für verbrauchsintensive Anwendungen wie eben Videos sollte man sich, sofern möglich, einen WLAN-Zugang suchen.

Top