CeBIT Hannover© Deutsche Messe

CeBIT: Die weltgrößte Messe für Informationstechnik

Von der CeBIT gehört hat sicherlich jeder schon einmal. Hat irgendetwas mit Technik zu tun… Wenn Sie genauer wissen möchten, was hinter der Abkürzung steht und was jährlich für so einen großen Rummel in Hannover sorgt, dann lesen Sie hier weiter!

Das Neueste von Neuesten in Hannover

Die CeBIT ist eine jährlich im Frühjahr stattfindende Messe in Hannover, die alles rund um Informationstechnik bietet: Von PC und Smartphone über Navigationsgerät und TV-Anlage bis hin zu Prozessoren, Autos und Musik. Alles, was irgendwie mit Technik zu tun hat, ist auf der CeBIT zu finden. Jedes Jahr gibt es hier die neuesten Produktentwicklungen zu sehen und auch die ein oder andere Zukunftsvision. Doch nicht nur die aktuellen Trends sind zu betrachten, auch interessante Vorträge werden gehalten und wichtige Konferenzen sowie Diskussionen werden auf der CeBIT geführt.

Über die Jahre hat sich die CeBIT (Centrum für Büroautomation, Informationstechnologie und Telekommunikation) zur weltweit größten und wichtigsten IT-Messe entwickelt.

Die CeBIT in Zahlen

Dass die CeBIT die größte Messe im IT-Sektor ist, beweisen einige Zahlen: 2015 nahmen rund 3.300 Unternehmen aus 70 Ländern an der Messe aktiv teil. Darunter fanden sich rund 350 zukunftsweisende und kreative Ideen. Besucht wird die Messe von über 221.000 Besuchern aus aller Welt, davon kommt etwa jeder Dritte aus dem Management dieser Sparten. Betont wird die Wichtigkeit der CeBIT unter anderem durch die Tatsache, dass über 50 Prozent der Besucher auf ähnliche Messen verzichten.

Was Konferenzen und Workshops betrifft, so nahmen 2015 rund 42.500 Fachbesucher an diesen teil, weit über 100.000 verfolgten sie über einen Livestream.

Die Anfänge der CeBIT

Die CeBIT in Hannover hat über ein halbes Jahrhundert Geschichte hinter sich. Erstmalig abgehalten wurde der Vorgänger der CeBIT im Rahmen der Messe Hannover 1950. Seitdem weitete sich die Messe immer weiter aus und es wurden spezielle Hallen für die CeBIT gebaut, die erste davon 1970. Die erste eigenständige CeBIT wurde schließlich in 1986 eröffnet. Damalige Highlights lassen uns heute nur noch müde lächeln: So war 1994 das große Highlight ein VoIP-Telefonat nach Afrika, im Jahr 2000 wurde von Microsoft Windows 2000 erstmalig in Deutschland vorgestellt.

Das Jahr darauf sollte in die Geschichte der CeBIT als das besucherstärkste Jahr eingehen: 830.000 Besucher waren auf dem Messegelände unterwegs.

Die CeBIT in den vergangenen Jahren

Nichts schreitet schneller voran als die Entwicklung der Technik und so steht die CeBIT jedes Jahr unter einem anderen Motto. 2013 stand die gemeinsame Nutzung von Wissen und Daten, also die weltweite Vernetzung, im Mittelpunkt der Messe. Ein Jahr darauf stand alles unter dem Einfluss der Offenbarungen Snowdens, es wurden zahlreiche Diskussionen über den Umgang mit Daten geführt. Erstmalig war die CeBIT hauptsächlich auf Unternehmen, nicht aber auf private Besucher, ausgelegt. Die Messe 2015 stand unter dem Motto digital economy, also digitale Gesellschaft. Hiermit wollte man betonen, welch umwälzenden Einfluss die zunehmende Digitalisierung weltweit auf Mensch und Wirtschaft hat.

News zum Thema
  • Roboter Pepper / künstliche Intelligenz
    Digitalisierung

    CeBIT: Von Empfangs-Robotern und Implantaten

    Auf der CeBIT dreht sich in diesem Jahr alles um die Digitalisierung. Diese macht auch vor dem Menschen selbst nicht halt. Die Firma Digiwell etwa zeigt Chips, die als Implantate unter der Haut getragen werden und beispielsweise Türen öffnen können.

    weiter
  • Vodafone
    CeBIT

    Vodafone schaltet erste Gigabit-Hotspots frei

    Vodafone will ab Ende 2016 Gigabit-Speed im Kabelnetz anbieten, in den nächsten Wochen wird aber erst mal auf bis zu 400 Mbit/s aufgerüstet. Die ersten Hotspots mit Gigabit-Speed wurden bereits in Berlin freigeschaltet.

    weiter
  • CeBIT
    Messe

    CeBIT 2016: Die Digitalisierung aller Lebensbereiche

    Die CeBIT erfindet sich neu und wandelt sich von der Business-Messe zur Netzwerk-Plattform. Die Organisatoren sehen als Teil der Neuausrichtung auch eine stärker werdende politische Komponente. Zudem werden durch die Digitalisierung immer mehr Branchen umfasst.

    weiter
Top