Internet-Drosselung© Heiko Barth / Fotolia.com

Surfen nach Minuten: Spielt Internet by Call noch eine Rolle?

Internet by Call ist heute schon beinahe ein Relikt aus vergangenen Jahrzehnten – aber einige Personen nutzen den Service, meist zwangsläufig, noch immer. In der Tat hat diese Technik auch weiterhin ihre Daseinsberechtigung, wenngleich neuere Technologien sie beinahe obsolet gemacht haben. Was sich hinter Internet by Call genau verbirgt, lesen Sie hier.

Wozu dient Internet by Call?

Alle Anwender, welche keinen Zugriff auf DSL, Kabelanschluss oder UMTS/LTE haben, können mit einem analogen Modem oder ISDN-Anschluss durch Internet by Call eine Internetverbindung herstellen. Benötigt werden dazu eine Einwahlnummer und in einigen Fällen auch ein Kennwort, welches der Nutzer auf der Internetseite des Anbieters oder hier im Vergleich erfahren kann. Anschließend erfolgt die Einwahl und das Internet kann genutzt werden – aber mit einem Bruchteil der Geschwindigkeit moderner DSL-Anschlüsse. In der Regel sind IDSN-Zugänge auf heute sehr langsame 64 kbit/s oder, durch Kanalbündelung, auf 128 kbit/s beschränkt. Ähnlich wie bei Telefonaten wird bei Internet by Call außerdem pro Minute abgerechnet, so dass ein genaues Auge auf die Nutzungsdauer Pflicht ist.

Warum lohnt sich ein Vergleich?

Die Preise der Anbieter für Internet by Call schwanken teilweise erheblich. Es ist keine Seltenheit, zur selben Uhrzeit Dienstleister zu finden, welche sich preislich um das Zehnfache unterscheiden. Außerdem herrscht ein praktisch undurchschaubarer Tarifdschungel: Beispielsweise gelten bei einigen Anbietern gesonderte Preise zwischen 0:00 Uhr und 6:00 Uhr, andere wiederum bieten besonders günstige Angebote am Sonntag und wieder andere Unternehmen springen stündlich zwischen günstigen und teuren Preisen.

Aktuell günstige Tarife für Internet by Call finden Sie auf unserer Partnerseite Billiger-Surfen.de. Für die Liste wurden Tarife ausgewählt, bei denen es schwer ist, in Kostenfallen zu tappen. Die Tarife mögen etwas teurer sein als die allergünstigsten, dafür sind sie rund um die Uhr und die ganze Woche über gültig; es werden keine Einwahlgebühren erhoben. Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit; sondern stellt nur eine Auswahl dar:

Internet-by-Call-Tarife auf Billiger-Surfen.de

Auslaufmodell Internet by Call

Für die allermeisten Internetnutzer ist Internet by Call heute keine Alternative mehr: Selbst sehr günstige Handytarife gewähren deutlich schnellere Zugänge, und über diese Verbindung können dann auch Notebooks oder andere Geräte ins Internet. Da eine der drei Möglichkeiten (DSL, Kabel oder LTE) außerdem fast immer zur Verfügung steht, hat Internet by Call sehr viel an Bedeutung verloren. Lohnenswert ist diese Technik daher nur noch bei einem wirklich sehr sporadischen Einsatz des Internets – um vielleicht einmal in der Woche E-Mails zu überprüfen oder im Internet etwas nachzuschauen. Günstige Flatrates für Breitbandinternet sind heute so preiswert, dass bereits nach wenigen Stunden Internetnutzung im Monat die Internet-by-Call-Tarife unterboten werden. Mehr als ein Nischendasein fristet diese Technologie daher nicht mehr.

Egal ob DSL, Kabel-Internet oder der Mobilfunkstandard LTE, mit unserem Internet-Tarifrechner finden Sie günstige Angebote!

Günstige Internet-Tarife über DSL, Kabel oder LTE
News zum Thema
  • Arbeit Laptop
    Internet by Call

    Abrechnungsfehler bei den ByCall24 Tarifen Surf1 und Surf2

    Beim Schmalbandanbieter ByCall24 ist es im Oktober anscheinend zu einem Abrechnungsfehler gekommen. Betroffen von der Panne sind Kunden, die die Tarife Surf1 und Surf2 genutzt haben. Eine Erstattung der zu hohen Gebühren soll mit der nächsten Rechnung erfolgen.

    weiter
  • Vernetzung
    Internet by Call

    Yooline: Abrechnungsfehler bei Tarif "Save2011"

    Der Internet by Call-Anbieter avivo weist darauf hin, dass es beim Tarif Save2011 der Marke yooline einen Abrechnungsfehler gegeben hat. Zu viel gezahlte Beträge werden über die Telefonrechnung erstattet.

    weiter
  • Internetverbindung
    Offline

    Anbieter Callax schaltet Internet-by-Call-Tarife ab

    Der Telekommunikationsanbieter Callax schaltet seine Internet-by-Call-Tarife ab. Die Einwahlnummern der Tarife sind seit Mittwoch gesperrt. Die Angebote von 01058, Callinet und Surfdirect sind ab sofort nicht mehr nutzbar.

    weiter
Top