Silver Surfer© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Triple Play - Alles aus einer Hand

Triple Play ist ein Paketangebot, das Nutzern erlaubt, über einen einzigen Anschluss fernzusehen, zu surfen und zu telefonieren. Das Dreifach-Paket kann sowohl bei DSL-Anbietern als auch bei den Kabelnetzbetreibern gebucht werden.

Der englische Ausdruck für 'dreifaches Spiel' wird seit 2005 als Marketingbegriff für die Bündelung dieser drei Kommunikationskanäle verwendet. Ursprünglich bezog sich der Ausdruck auf die gemeinsame elektronische Übertragung von Sprache, Bild und Daten. Triple Play kann über zwei Netze genutzt werden: das Breitband-Telefonnetz oder das Fernsehkabelnetz.

Triple Play über das Fernsehkabelnetz

Die Kabelnetzbetreiber weiten ihr Angebot auf die Telekommunikationssparte aus, das heißt, sie öffnen ihre Netze für Telefonie und Internet. Damit die Übertragungsqualität nicht unter einer parallelen Nutzung der Dienste leidet, werden extra Leistungskapazitäten für das Telefonieren freigehalten. Der Preis für Kabel-Internetzugänge setzt sich aus zwei Bestandteilen zusammen: den monatlichen Anschlussgebühren plus dem Preis für das Triple-Play-Paket. Einige Anbieter bieten Internet und Telefonie über Kabel übrigens auch unabhängig vom TV-Angebot an.

Besonders interessant ist Triple Play über das Fernsehkabelnetz für die sogenannten 'weißen Flecken' - also die Regionen, in denen kein DSL verfügbar ist. Denn dank Kabelanschluss kann auch dort schnelles Internet empfangen werden.

Triple Play über das Breitbandnetz

Die Telefongesellschaften und Internetprovider versuchen dagegen, im Fernsehgeschäft Fuß zu fassen. Dabei bieten Breitbandnetz-Betreiber Fernsehinhalte via Internet Protocol Television (IPTV) an, das heißt, TV-Programme werden digital über das Breitbandnetz gesendet. Übertragen wird IPTV über ein geschlossenes Datennetz, wodurch die Bild- und Sprachqualität konstant bleibt. Dem Empfang von hochauflösendem Fernsehen (HDTV) steht genauso wenig im Weg wie dem zeitversetzten Fernsehen: Mit der 'Timeshifting'-Funktion können aktuell laufende Sendungen unterbrochen beziehungsweise zurückgespult werden.

Um IPTV nutzen zu können, sind Übertragungsraten von mindestens 16 Megabit pro Sekunde empfehlenswert. Außerdem benötigt man eine Settop-Box, die das TV-Programm auf den Fernseher überträgt. Ermöglicht das Paketangebot neben TV, Internet und Festnetztelefonie auch Mobilfunktelefonie, spricht man übrigens von einem 'Quadruple Play' oder 'Quad Play', also 'vierfachen Spiel'.

News zum Thema
  • Fotografie
    Monatsangebote

    Entertainment im Vertrag: Die Internet-Tipps für den Oktober

    Unsere Internet-Tipps für den Oktober stellen Tarife vor, die auch eine TV-Option enthalten. Mit dabei sind diesmal Angebote, die Internet, Telefonie und Fernsehen vereinen, aber auch solche, bei denen auf eine Telefonflatrate verzichtet wurde.

    weiter
  • Internet-Preisvergleich
    Schnäppchen

    Internettarif gesucht: Hier sind 4 Tipps für den September

    Auf der Suche nach einem passenden Internettarif? Im ersten Schritt sollte unbedingt in Erfahrung gebracht werden, worauf man selbst am meisten Wert legt. Unsere DSL-Tipps zeigen deshalb eine bunte Palette an Angeboten.

    weiter
  • www
    Günstig surfen

    Unsere DSL-Schnäppchen im Januar

    Wer auf der Suche nach einem neuen, günstigen Tarif zum Surfen ist, kann auch im Januar fündig werden. Viele Anbieter haben zum neuen Jahr die Preise gesenkt. Zudem können Kunden auch noch von den verschiedensten Neukundenaktionen profitieren.

    weiter
Top