szmtag
wkw
Social Media© Andres Rodriguez / Fotolia.com

wkw: Das soziale Netzwerk aus Deutschland

Eine Zeit lang war Wer-kennt-wen, kurz wkw, neben StudiVZ eines der beliebtesten sozialen Netzwerke in Deutschland – bis es zu viele Benutzer in Richtung Facebook zog. Die zunehmende Konkurrenz war irgendwann zu viel und Wkw ging offline.

wkw

Wer-kennt-wen als soziales Netzwerk

Wer-kennt-wen, in Kurzform unter wkw bekannt, war ein deutsches soziales Netzwerk, welches im Oktober 2006 gegründet wurde. Seit diesem Zeitpunkt konnte man sich bei wkw anmelden, einen Account einrichten, Freunde suchen und finden, Gruppen beitreten und auf zahlreiche Weisen untereinander kommunizieren. Anfänglich gut angenommen, wurde wkw jedoch letztendlich der Siegeszug von Facebook zum Verhängnis, wohin immer mehr Nutzer abwanderten.

Über die Geschichte von wkw

Ins Leben gerufen wurde wkw von zwei Studenten. Bereits im ersten halben Jahr registrierten sich rund 50.000 Mitglieder und kurz nach dem ersten Geburtstag von wkw feierte man den millionsten Nutzer. Durch den schnellen Aufstieg wurde die RTL Mediengruppe auf wkw aufmerksam und beteiligte sich seit 2008 an der Seite, ein weiteres Jahr später kaufte RTL wkw vollständig auf. Die beiden Gründer arbeiteten bis Herbst 2010 in der Geschäftsleitung mit, danach verließen sie wkw.

Um diesen Zeitraum herum ist auch der Höhepunkt der Aktivitäten auf wkw zu verzeichnen. Mit über 160 Millionen Seitenbesuchen pro Monat war wkw fraglos eine der beliebtesten deutschen Websites. Danach ging es mit dem Aufkommen von Facebook für wkw stetig bergab. Ende 2013 waren es nur noch 23 Millionen Seitenbesuche im Monat.

Einen letzten Rettungsversuch startete man, indem man das Design neu überarbeitete und neue Funktionen einführte. Dieser Relaunch kam bei den verbliebenen Nutzern allerdings alles andere als gut an, weswegen die Zahlen noch weiter in den Keller rutschten. Anderen deutschen Netzwerken ging es übrigens nicht viel besser, sie alle hatten und haben unter dem internationalen Branchenriesen Facebook zu leiden.

Infografik: Absturz der deutschen Social Networks 2011 - Entwicklung der Visits | Statista

Warum wkw offline ging

Dem Betreiber, der RTL-Mediengruppe, zufolge nahm man wkw vom Netz, weil immer mehr Nutzer an die Konkurrenz wie Facebook und Co. verloren gingen. So sei das Unternehmen wkw mit rund 40 Mitarbeitern nicht mehr lukrativ genug gewesen. Ehemalige wkw-Nutzer stellen jedoch andere Vermutungen an: Eine Design-Änderung einige Monate vor dem Abschalten der Seite habe vielen missfallen, weswegen User fernblieben. RTL reagierte auf die vielen Bitten, wkw wieder auf das alte Design umzustellen, nicht. Durch seinen simplen Aufbau und seine Einfachheit habe wkw auch ältere Nutzer angezogen, mit dem Design-Wechsel seien viele nicht klargekommen.

Was passierte mit den Nutzerdaten?

Mit den Daten der Nutzer ging man bei der Löschung von wkw sehr sensibel um. Schon lange im Voraus und mehrfach wurde jeder wkw-Nutzer sowohl über E-Mail als auch direkt auf wkw informiert, dass die Seite zeitnah offline gehen würde. Man wurde gebeten, alle Daten, die man nicht verlieren wolle, herunterzuladen. So hatte jeder Nutzer eine Chance, bestehende Kontakte in andere Bereiche zu übertragen.

Als die Seite am 2. Juni 2014 offline ging, wurden alle Nutzerdaten endgültig und unwiderruflich gelöscht und wkw als Plattform somit aus den Weiten des Internets gestrichen.

Was mit der Domain von wkw geschieht

Besucht man heute die Seite von wkw, erhält man eine kurze Information, dass die Pforte zu wer-kennt-wen auf immer geschlossen wurde. Aufgelistet erhält man dafür weitere Angebote der RTL-Gruppe, die man alternativ nutzen könne. Allerdings sind dies sehr spezifische Communities, die immer nur einem Themengebiet gewidmet sind. So betreibt RTL unter anderem noch die Seiten Kochbar, wetter.de, den Gamechannel oder ein Netzwerk speziell für Senioren.

News zum Thema
  • Netzwerk
    Abschied

    "Wer kennt wen" geht vom Netz

    "Wer kennt wen" wird ab dem 2. Juni offiziell geschlossen, teilte der Betreiber des sozialen Netzwerkes mit. Für User sei eine Export-Funktion bereitgestellt worden, um persönliche Daten schnell und einfach sichern zu können.

    weiter
  • Netzwerk
    Mitgliederschwund

    Bald Schluss für "Wer kennt wen"?

    Das Online-Netzwerk "Wer kennt wen" wird möglicherweise im Sommer geschlossen. Dem Netzwerk laufen ähnlich wie schon StudiVZ die Mitglieder davon. Die RTL Mediengruppe will das Netzwerk nicht weiter betreiben.

    weiter
  • Telefonieren
    Mobiles Internet

    Fünf Surfsticks reduziert und mit Startguthaben

    Fünf Anbieter reduzieren ihren Surfstick für mobiles Internet. Zusätzlich gibt es auf den Stick, die SIM-Karte oder Micro-SIM-Karte unterschiedlich hohe Startguthaben zwischen fünf und zehn Euro. Das Angebot gilt nur für einen begrenzten Zeitraum.

    weiter
  • Handytelefonie
    Urlaubstipps

    Wenn die Einladung zum Einbruch via Twitter kommt

    Ein nett gemeinter Urlaubsgruß wie "Zwei Wochen Sonne, Strand und Meer" in sozialen Netzwerken kann fatale Folgen haben, denn unter Umständen lädt so man findige Einbrecher zu sich nach Hause ein. Wir sagen, worauf man achten sollte.

    weiter
  • Internetverbindung
    Unter der Lupe

    Als stünde das Nutzerprofil auf einem riesigen Plakat (Upd.)

    Mit fiktiven Profilen hat Stiftung Warentest bei gängigen Portalen von SchülerVZ bis Xing untersucht, wie es um den Datenschutz in sozialen Netzwerken bestellt ist. Das Ergebnis ist erschreckend - auch dahingehend, wie wenig Kontrolle man über einmal erstellte Inhalte hat.

    weiter