VDSL: Internet mit bis zu 50 Mbit/s

Die Internetzugänge werden immer schneller - kaum verwunderlich wenn man bedenkt, dass man etwa schon Filme in HD-Qualität über das Fernsehgerät im heimischen Wohnzimmer abrufen kann. Neue Techniken versprechen höhere Geschwindigkeiten - beispielsweise VDSL.

DSL-Tarife kostenlos vergleichen mit dem DSL-Rechner

VDSL benötigt ein modernes Netz

Bei VDSL handelt es sich - genauso wie bei der bekannten DSL-Technik ADSL - um eine DSL-Technologie. Diese besticht nicht nur durch üppige Downloadraten, auch der Upload ist sehr leistungsfähig.VDSL revolutioniert den bisherigen Internetzugang regelrecht: Bringt es ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line) im Downstream auf maximal 16 Mbit/s, so erreicht man mit einem VDSL-Anschluss (Very High Speed Digital Subscriber Line) bis zu 50 Mbit/s. Allerdings: Im Gegensatz zur 1999 eingeführten ADSL-Technologie benötigt VDSL eine moderne Infrastruktur. Zwar ist es auch mit VDSL möglich, für einen Teil des Netzes die alten Telefonleitungen aus Kupfer zu nutzen, doch für das gesamte Netz zwischen Vermittlungsstelle und Kundenanschluss ist dies nicht mehr uneingeschränkt möglich.

Damit die hohen Datenraten, die VDSL ermöglicht, erreicht werden können, ist es notwendig, schon in der Nähe des Kunden die Datensignale per Glasfasernetz zu transportieren. Dies verursacht bei den Anbietern der VDSL-Technologie große Kosten für die Infrastruktur, weshalb die VDSL-Verfügbarkeit auch noch stark eingeschränkt ist.

Schnelle Upstreams mit VDSL

Wo aber VDSL verfügbar ist, können unter günstigen Bedingungen Datenraten von bis zu 25 oder sogar bis zu 50 Mbit pro Sekunde erreicht werden. Auch der Upload ist bei VDSL schneller als bei ADSL, allerdings gibt es hier keine Standard-Werte. Fünf Mbit/s Upstream sind nicht außergewöhnlich, zehn oder elf Mbit/s unter günstigen Bedingungen möglich. Nicht jeder DSL-Provider bietet allerdings diese enormen Upstream-Bandbreiten an.

GlasfaserkabelVDSL benötigt partiell Glasfaser-Leitungen, um zum Kunden gelangen zu können.© M.Rosenwirth / Fotolia.com

Hohe Bandbreiten wie mit VDSL werden immer wichtiger

Ungeachtet dessen eignet sich VDSL gut für datenhungrige User und alle, die nicht lange auf große Downloads warten wollen. Mehr noch: Wer VDSL bucht, setzt auf Entertainment über Internet. Dann will man nicht mehr nur komplexe und früher kaum denkbare Anwendungen im Internet ausreizen, sondern auch Multimedia-Inhalte im ganzen Haus abrufen - etwa Video on Demand, Musikfernsehen im Wohnzimmer oder Internetradio. Das Internet ermöglicht ein personalisierbares Unterhaltungsprogramm, sofern die Bandbreite stimmt - und ganz ohne Zweifel werden schnelle Breitband Angebote immer wichtiger. Denn während man VDSL mit bis zu 50 Mbit/s nutzen kann, so wagen sich Kabelanbieter wie Kabel Deutschland oder Unitymedia schon in dreistellige Mbit/s-Raten vor - allerdings nicht über das Telefonnetz, sondern über das TV-Kabel, welches noch größere Bandbreiten auf noch größere Entfernungen ermöglicht.

Smartphone News

Kostenloser Newsletter

Immer informiert mit dem Newsletter von Billiger-Telefonieren.de: DSL-Angebote, nützliche Ratgeber sowie Nachrichten aus der Welt der Telekommunikation. Jetzt kostenlos bestellen!

Newsletter
Laptop

DSL-Anbieter im Überblick

DSL- und VDSL-Anbieter auf Billiger-Telefonieren einschließlich der wichtigsten Tarife für Privatverbraucher. Finden Sie hier Angebote von bekannten Anbietern.

DSL-Anbieter
Top