Abspaltung

Time Warner will AOL offenbar loswerden

Der US-Medienkonzern Time Warner will sich offenbar von seiner Internetsparte AOL trennen. Dazu müsste Time Warner aber auch dem Google-Konzern seinen Anteil abkaufen. Ob es eine Aufspaltung gibt, steht noch nicht fest.

Videotelefonie© goodluz / Fotolia.com

New York (ddp/red) - Es werde erwartet, dass bereits am Donnerstag der Vorstand zusammenkomme und der Abspaltung von AOL als unabhängiges Unternehmen zustimme, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen dem "Wall Street Journal" (Donnerstagsausgabe). Die genaue Form der Transaktion sei noch unklar.

Der Chef von Time Warner, Jeff Bewkes, hatte über Monate erklärt, dass Time Warner den Konzern wahrscheinlich ohne die Internetsparte weiterführen wolle. Im vergangenen Monat hatte das Unternehmen bereits angekündigt, der Konzern wolle sich von allen Aktivitäten in diesem Geschäft trennen.

Laut dem Blatt wird es noch einige Zeit dauern, bis bei AOL alle Details festgelegt sind. Zu klären sei, ob Time Warner AOL abspalte, indem sie ihren Anteilseignern AOL-Aktien übertrage. Die Internetsparte dürfte aber als ein Unternehmen erhalten bleiben und nicht in seine Einzelteile aufgespalten werden - wie einen Webseitenbetreiber und einen Internetzugangs-Anbieter.

Bislang hat Time Warner nach Angaben der Zeitung keine unabhängige Bewertung von AOL veranlasst. Diese wäre aber notwendig, um einen Anteil von 5,0 Prozent, den Google an der AOL-Sparte hält, dem Unternehmen abzukaufen.

Diese News empfehlen