Beste Handys erkennen: 5 Kriterien für die Auswahl

Auf der Suche nach den besten Handys trifft man im Netz auf viele Top-10-Listen, Testsieger und Empfehlungen. Dabei ist eine pauschale Bewertung überhaupt nicht sinnvoll. Man kann natürlich die Smartphones beispielsweise aus einem bestimmten Jahr nach ihrem Preis-Leistungsverhältnis bewerten und so Top-Modelle auswählen. Da Nutzer aber ganz unterschiedliche Anforderungen an ein Gerät haben, muss auch individuell gesucht werden. Auf Billiger-Telefonieren.de helfen wir Ihnen bei der Suche nach dem passenden Smartphone für Sie persönlich.

Was macht ein Smartphone zum besten Handy?

Die Antwort auf diese Frage ist ganz einfach: Das beste Handy ist das, welches am besten zu Ihnen passt. Sie sind auf sozialen Netzwerken sehr aktiv und haben einen eigenen Instagram-Kanal? Dann benötigen Sie ein Handy mit einer soliden Kamera. Wenn Sie das Gerät beispielsweise auch beruflich von unterwegs aus nutzen, kann ein Display mit Split-Screen und großem Arbeitsspeicher bestimmt sinnvoll sein, damit mehrere Apps gleichzeitig problemlos genutzt werden können. Sind Sie hingegen oft im Ausland unterwegs und nutzen deshalb regelmäßig zwei SIM-Karten, darf bei Ihrem Handy die Dual-SIM-Funktion nicht fehlen. Welche Features und Ausstattungsmerkmale können neben solchen Features grundlegend wichtig sein?

RAM und Speicher: Was steht für was?

Der Arbeitsspeicher ("Random Access Memory" - RAM) und der interne Speicher bei einem Handy sind absolut nicht dasselbe. Der Speicher, der bei Einsteigergeräten oft 8 oder 16 GB umfasst und bei Mittelklasse-Handys in der Regel 32 oder 64 GB, bietet Raum für Fotos, Musik oder auch das Betriebssystem und andere Programme auf dem Smartphone. Apples iPhones etwa gibt es meist mit einem großen Speicher (z.B. 64 oder 256 GB beim iPhone 8). Bei vielen Android-Handys mit kleinerem Speicherplatz lässt sich aber dank Micro-SD-Karte mehr Raum schaffen, bei einigen Modellen sogar bis zu 2 Terabyte. Wer immer ordentlich Musik und Bilder auf sein Smartphone lädt, der sollte eher einen größeren Speicher (ab 32 GB) und/ oder ein Gerät mit erweiterbarem Speicher wählen. In jedem Fall sollte man bedenken, dass die eigentliche Speichergröße wegen bereits installierter Programme nicht mehr gegeben ist, wenn man das Handy neu gekauft hat.

Arbeitsspeicher können beispielsweise eine Größe von 2, 6 oder 8 GB haben. Dabei handelt es sich um einen Zwischenspeicher bei der Ausführung von Programmen. Ein größerer RAM sorgt auch eher dafür, dass alle Programme flüssig laufen, egal wie viele Apps auf einmal verwendet werden. Gerade bei Spielen mit aufwendigeren Grafiken sollten Käufer auf die RAM-Größe achten.

Prozessor sorgt für Speed

Ebenfalls für flüssige Abläufe beim Spielen, Surfen und Chatten sorgt das Herzstück eines jeden Smartphones: Der Hauptprozessor (CPU). Verbaut ist dieser in Smartphones immer innerhalb eines Ein-Chip-Systems (System on a Chip – SoC), beispielsweise zusammen mit einem Grafikprozessor und LTE-Modem. Die Leistung des Hauptprozessors wird in der Anzahl der Kerne und der Taktfrequenz ausgedrückt. Ein Prozessor, der beispielsweise aus zwei Kernen besteht ist ein Dual-Core, einer mit acht Kernen ein Octa-Core-Prozessor. Die Taktleistung wird in Gigahertz (GHz) angegeben. Smartphone-Prozessor unterscheiden sich außerdem auch durch ihre Architektur. Nun könnte man meinen, dass mehr Kerne und eine größere Taktrate immer auch eine bessere Leistung sorgen. Im Grundsatz mag das stimmen. Es gibt aber auch Ausnahmen. Hier kommt es nämlich auch auf das Zusammenspiel von Betriebssystem und Prozessor an.

Android

Das Betriebssystem Android

Android ist das am häufigsten verwendete Betriebssystem. Welche Vorteile und Nachteile hat es und auf welchen Smartphones ist es zu finden?

Mehr zu Android
Apple

Das Betriebssystem iOS

iOS ist nur auf den Geräten des Herstellers Apple zu finden und ist dementsprechend ideal auf diese ausgelegt, so dass sich einige Vorteile ergeben.

Mehr zu iOS

Kamera: Es kommt nicht nur auf die Megapixel an

Die allermeisten nutzen ihr Handy vermutlich eher, um Schnappschüsse und Erinnerungsfotos festzuhalten. Wer professionelle Fotos anfertigen und diese später bearbeiten will, der stellt natürlich ganz andere Anforderungen an sein Gerät. Zunächst schon einmal vorab: Eine hohe Zahl an Megapixel ist nicht unbedingt entscheidend dafür, dass ein Smartphone auch gute Fotos schießen kann. Daneben spielt es beispielsweise eine große Rolle, ob die Digitalkamera über einen Autofokus und einen Bildstabilisator verfügt. Ein hoher MP-Wert lohnt sich für diejenigen, die Ausschnitte stark vergrößern und ausdrucken möchten.

Für Fans von Selfies sollte natürlich die Frontkamera im Fokus stehen. Kameras auf der Vorderseite gehören beinahe schon zur Grundausstattung bei Handys. Allerdings bieten die Geräte hier eine unglaubliche Fülle an Features an, die es einem erleichtern sollen, perfekte Selbstportraits anzufertigen. So gibt es unterschiedliche Variante den Selbstauslöser zu aktivieren, etwa per Gestik, Mimik oder Geräusch. Andere Selfie-Cams sind mit einem Weitwinkelobjektiv ausgestattet, so dass auch die schöne Landschaft im Hintergrund noch zu sehen ist.

Kamera-Smartphone

Smartphone-Kameras - wichtige Begriffe

Hier definieren wir alle relevanten Begriffe, die für eine Beurteilung der Smartphone-Kamera wichtig sind.

Zum Ratgeber
Smartphone mit Apps

Apps für die Smartphone-Kamera

Hier finden Sie eine Auswahl an Apps, die die Funktionen der Smartphone-Kamera unterstützen oder ergänzen.

Zum Ratgeber

Dual- und Triple-Kameras: Ein Trend setzt sich durch

Mittlerweile gibt es viele Geräte, bei denen eine Dual-Kamera auf der Rückseite verbaut wurde und bei einigen Geräten findet sich eine solche auch auf der vorderen Seite. Aber müssen es zwei Kameras sein, um gute Ergebnisse zu erzielen? Leider lässt sich auch diese Frage nicht pauschal beantworten, da Dual-Kamera nicht gleich Dual-Kamera ist. Bei einigen Modellen werden zwei Sensoren und zwei Objektive mit unterschiedlichen Brennweiten verbaut, bei anderen ein RGB-Sensor mit einem Schwarzweiß-Sensor. Ganz generell können Dual-Kameras Nachteile ausgleichen, die sich durch die handliche Größe von Smartphones ergeben können. Beispielsweise können zwei Objektive die Qualität beim Zoomen deutlich verbessern. Das 2018er Flaggschiff P20 Pro von Huawei verfügt auf der Rückseite sogar über eine Dreifach-Kamera. Hier wurden ein 40-MP-Farbsensor mit einem Monochromsensor (20 MP) und einem weiteren 8-MP-Sensor kombiniert.

Wer professionellere Fotos schicken möchte, der sollte auch auf die weitere Ausstattung und Features achten. Wichtig ist auch, dass die Kamera auch einen manuellen Modus anbietet. Mehr zum M-Modus und was die verschiedenen Einstellungen bedeuten, erfahren Sie in unserem Ratgeber: Kamera-Einstellung Smartphone

Gibt es den besten Handy-Hersteller und was ist der Preis dafür?

Wichtig ist natürlich auch das Kriterium, wie viel Geld man ausgeben möchte und natürlich sind es auch in der Mobilfunkbranche zum Teil Marken, die über den Preis bestimmen. An der Spitze des Smartphone-Marktes liefern sich im Grunde seit Jahren die Hersteller Apple und Samsung ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Auf die Flaggschiffe dieser beiden Hersteller wartet jährlich die gesamte Branche, schließlich könnte es sein, dass mit einem neuen Galaxy oder iPhone neue Maßstäbe gesetzt werden. In den vergangenen Jahren heftete sich der chinesische Handyhersteller Huawei immer dichter an die Fersen der beiden Marktführer. Wer es auf ein Smartphone der Oberklasse abgesehen hat, ist sicherlich bei den Markführern an der richtigen Adresse, muss aber auch den entsprechenden Preis dafür zahlen.

Wer eher auf den Preis achten möchte und dennoch einen der großen Hersteller präferiert, der trifft auch bei Samsung und Huawei und dessen Tochterunternehmen Honor auf größere Preisspannen und findet so bei diesen Anbietern auch ein Gerät im mittleren Preissegment. Jüngere Unternehmen, wie Xiaomi und OnePlus haben sich besonders durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis herauskristallisiert und verkaufe ihre Handys vergleichsweise günstiger.

Smartphone Kosten

Handys unter 100 Euro

Wem der ganze Schnickschnack bei Handys völlig egal ist und bei dem der Preis im Vordergrund seht, der findet bei den Einsteiger-Smartphones Geräte unter 100 Euro.

Zu den Handys
Telefonieren Fahrrad

Outdoor-Smartphones im Vergleich

Für Leute, die sehr viel Zeit in der Natur verbringen, etwa beim Wandern oder bei Fahrrad-Touren, gibt es spezielle Outdoor-Smartphones, die besonders robust sind.

Mehr zu Outdoor-Smartphones
Aktuelle Handy-News
Top