Günstige Tarife für den mobilen Surfspaß

Mobiles Internet

Wunsch-Tablet finden

Tablet

Datentarife fürs Handy

Günstige Handytarife finden

Mit einem schnellen Vergleich den richtigen Datentarif finden

Unterwegs mit Smartphones und Tablets mobil surfen: Dafür eignet sich ein Datentarif fürs Mobilfunknetz. Die Zahl an Angeboten für mobiles Internet für Wenignutzer oder Vielsurfer ist groß. Was Sie bei der Wahl eines Datentarifes beachten sollten und wie Sie den richtigen Tarif finden können, zeigen wir Ihnen hier.

Infos auf dieser Seite:

    Welche Arten von Datentarifen gibt es?

    Mittlerweile hat fast jeder Mobilfunkanbieter mehrere Datentarife zum mobilen Surfen mit Smartphones, Tablets, Surfsticks oder mobilen Routern im Angebot. Ein häufig genutztes Tarifmodell ist das monatlich abgerechnete Datenpaket. Dabei werden Datenpakete, zum Beispiel mit 1, 5 oder 10 GB Datenvolumen pro Monat, fest gebucht. Sind diese aufgebraucht, wird die Geschwindigkeit auf das langsame GPRS-Niveau gedrosselt. Dieses Modell eignet sich im Prinzip für alle Nutzer, die regelmäßig online gehen.

    Datenautomatik beachten

    Dabei sollte man allerdings darauf achten, ob der Tarif mit einer sogenannten Datenautomatik ausgestattet ist. Die Datenautomatik bucht nach dem Verbrauch des Datenvolumens kostenpflichtig bis zu drei Mal im Monat zusätzliches Datenvolumen hinzu. Hier drohen ungeplante Zusatzkosten, weswegen der Begriff "Flat" auch von den Anbietern vermieden wird. Je nach Provider lässt sich diese Option auch deaktivieren, bei anderen Anbietern ist die Datenautomatik ein fester Tarifbestandteil. Weitere Details dazu finden sich im entsprechenden Produktinformationsblatt oder in den Tarifdetails des Mobilfunkanbieters.

    Roaming gilt auch für Datenvolumen: Mit der neuen EU-Verordnung für Roaming, die seit Juni 2017 in Kraft ist, kann das deutsche Datenvolumen übrigens auch im EU-Ausland genutzt werden.

    Abrechnungsarten von Datentarifen

    Das in den Anfangszeiten des mobilen Internets öfter genutzte Tarifmodell, bei dem pro verbrauchtem Megabyte bezahlt wird, lohnt sich inzwischen nur noch für Handynutzer, die wirklich sehr selten ins Internet gehen. Zudem gibt es Datentarife, die in kleineren Zeitkontingenten abgerechnet werden, als Flatrate für einen Tag oder eine Woche zum Beispiel. Diese Variante lohnt sich eher für solche User, die nur selten online gehen, dann aber höhere Datenmengen verbrauchen bzw. eine längere Zeit am Stück surfen.

    Grundsätzlich sollte man auch bedenken, dass manche Tarife mit Hardware, also zum Beispiel mit einem Surfstick oder mit einem mobilen Router, verkauft werden. Wenn man schon ein solches Gerät hat, dann sollte man gezielt nach Angeboten ohne Hardware Ausschau halten.

    Datentarife vergleichen und günstig surfen

    Smartphone oder Tablet: Angebote mit und ohne Hardware

    Eine weitere Überlegung ist, ob man die Bestellung eines Datentarifs mit dem Kauf eines Handys oder Tablets koppelt. Manchmal ist das sinnvoll, jedoch nicht immer. Man sollte vor dem Kauf auch sein eigenes Nutzungsverhalten analysieren. Es hilft auch, einmal nachzuschauen, wie viel man denn eigentlich verbraucht, wenn man ein Video herunterlädt oder eine Nachrichtenseite liest. Dann sind 1 GB oder eine andere Menge an Daten schon viel besser vorstellbar.

    Wenn man den Datentarif nur nutzen möchte, um ab und zu seine E-Mails zu checken und die passende Straßenbahn zu finden, dann wird man keinen groß dosierten Tarif brauchen.

    Andere Nutzer hingegen, die viel mit Videos, Streams und Bildern arbeiten, verursachen viel Traffic und sollten sich nach ausreichend dimensionierten Datenpaketen erkundigen. Diese sind zwar teurer, aber dafür wird man auch deutlich später gedrosselt. Inzwischen finden sich am Markt Datentarife mit 100 GB oder mehr Highspeed-Datenvolumen.

    Einen passenden Tarif, egal ob mit oder ohne Hardware, kann man kostenlos und unverbindlich mit unserem Mobiles-Internet-Vergleich finden. Hier kann man individuell angeben, welche Art des Tarifs infrage kommt und welche Datentarife man konkret ins Visier nehmen möchte.

    Schnelles mobiles Internet mit LTE und 5G

    Bei Datentarifen spielt auch die Geschwindigkeit eine große Rolle. Vielnutzer sollten zu einem Angebot mit LTE (4G) greifen. Über LTE sind höhere Down- und Upload-Raten als bei 3G möglich. Doch auch hier gibt es große Unterschiede: Die Bandbreite reicht bei LTE je nach Provider, Tarif und Netzabdeckung von 21,6 Mbit bis zu 400 Mbit in der Sekunde. Und zukünftig dürften sich immer mehr Datentarife mit Zugriff auf das 5G-Netz der Netzbetreiber finden. Über den neuen Mobilfunk

    standard 5G sind noch höhere Bandbreiten für mobiles Internet nutzbar. Auch Gigabit-Speed lässt sich künftig per 5G realisieren.

    Einen passenden Tarif, egal ob mit oder ohne Hardware, kann man kostenlos und unverbindlich mit unserem Mobiles-Internet-Vergleich finden. Hier kann man individuell angeben, welche Art des Tarifs infrage kommt und welche Datentarife man konkret ins Visier nehmen möchte.

    Häufig gestellte Fragen

    • Wofür eignet sich ein Datentarif?

      Ein Datentarif lässt sich für Geräte wie etwa Tablets oder Smartphones nutzen, für die nur ein Zugriff auf das mobile Internet gewünscht ist.

      Je nach gewähltem Datentarif steht mehr oder weniger viel Highspeed-Datenvolumen zur Verfügung.

    • Wofür eignet sich ein Datentarif? Kann man mit einem Datentarif auch Telefonieren?

      Ein Datentarif ist hauptsächlich zur reinen Datenübertragung, also dem mobilen Surfen im Internet per Smartphone oder Tablet gedacht. Die Telefoniefunktion ist bei Datentarifen in der Regel deaktiviert, die SMS-Funktionalität lässt sich aber nutzen.

    • Wie viel Datenvolumen sollte ein Datentarif haben?

      Wie üppig ein Datentarif mit schnellem Datenvolumen ausgestattet sein sollte, hängt vom eigenen Bedarf ab. Für Wenignutzer, die nur hin und wieder Mails checken und einige Internetseiten aufrufen, reicht ein Tarif mit beispielsweise 1 bis 2 GB pro Monat aus.

      Vielsurfer, die häufig Online-Videos aufrufen oder größere Dateien herunterladen, sollten Datentarife mit mindestens 5 bis 10 GB oder mehr wählen.

    • Wie schnell sind Datentarife?
      Wie reguläre Smartphone-Tarife ermöglichen Datentarife mittlerweile zum Großteil den Zugriff auf das LTE-Netz und erste Datentarife auch auf das 5G-Netz. Per LTE sind bei Mobilfunk-Discounter meist maximal 50 Mbit/s nutzbar, bei den Mobilfunknetzbetreibern bieten Datentarife dagegen Surfgeschwindigkeiten von mehreren hundert Mbit/s.
    Ratgeber zu mobilem Internet und Datentarifen
    • 5G

      5G: Diese Tarife und Hardware bieten Telekom und Vodafone

      Die Deutsche Telekom und Vodafone ermöglichen privaten Kunden den Zugang in ihr 5G-Netz. Zum 5G-Start ist die Zahl der 5G-Standorte übersichtlich. Wir geben einen Überblick zu den Kosten für 5G-Tarife und die erforderliche 5G-Hardware.

    • SMS

      Messenger: So nutzt man die SMS-Alternative

      Über 25 Jahre alt ist der Short-Message-Service - kurz: SMS. Im Zeitalter der Smartphones laufen der klassischen Kurznachricht inzwischen mächtige Konkurrenten den Rang ab. Sogenannte „Messenger“ (engl. für „Boten“) bieten gleich mehrere Vorteile, aber auch einen zentralen Nachteil. Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengefasst.

    • Bundesliga

      So kann man die Bundesliga unterwegs verfolgen

      Im Gegensatz zu Ereignissen wie der Fußball-Weltmeisterschaft werden die Bundesliga-Spiele nicht im Free-TV übertragen. Das macht es auch für die Fans schwieriger, die unterwegs schauen wollen. Trotzdem ist es natürlich möglich, die Spiele auf Smartphone oder Tablet zu verfolgen.

    Zum Seitenanfang
    Der BT-Navigator
    Quicklinks