DSL-Ausbau

DSL-Verfügbarkeit im Internet testen

Bei der Suche nach einem passenden DSL-Tarif kann es passieren, dass der Wunschtarif im jeweiligen Anschlussgebiet nicht verfügbar ist oder dass man einen kleinen Aufschlag für so genannte Regio-Tarife zahlen muss. Deshalb sollte man bei der DSL-Tarifsuche auch immer die DSL-Verfügbarkeit überprüfen.

Mit unserem DSL-Rechner finden Sie Anbieter und Tarife in Ihrer Region. In einem ersten Schritt zeigen wir die Anbieter an, die in Ihrem Vorwahlgebiet DSL anbieten. Ob jedoch in Ihrer Straße und unter Ihrer Hausnummer die DSL-Verfügbarkeit des jeweiligen Anbieters gewährleistet ist, können Sie unter Angabe Ihrer Adresse genauer prüfen.

Tarife für DSL, Kabel-Internet & Co. im Vergleich - hier klicken!

DSL-Verfügbarkeit des Wunschtarifs testen

Um zu prüfen, ob das jeweilige Angebot auch in der heimischen Region verfügbar ist, kann man einen Verfügbarkeits-Check beim gewünschten DSL-Anbieter machen - oder einfach über unseren Rechner gleich mehrere Anbieter auf einmal überprüfen. Die Verfügbarkeit der DSL-Angebote hängt dabei vom jeweiligen Wohnort ab und variiert manchmal sogar von Straße zu Straße. Hierbei haben die ländlichen Gebiete meist einen Nachteil gegenüber den Großstädten und müssen sich mit langsameren und auch weniger zahlreichen Angeboten begnügen. Es lohnt sich dennoch, in regelmäßigen Abständen die Verfügbarkeit zu testen, denn die DSL-Netze werden von den Anbietern weiterhin ausgebaut.

DorfGerade auf dem Land sieht es oft schlecht aus mit der DSL-Verfügbarkeit - doch es gibt weitere Möglichkeiten für den Zugang zum schnellen Internet.© nemesis2207 / Fotolia.com

Kabel-Internet statt DSL?

Inzwischen tummeln sich durch mehrere Übernahmen im Markt nicht mehr so viele DSL-Anbieter wie früher auf dem Breitband-Parkett, allerdings haben diese ihre DSL-Verfügbarkeit auch deutlich ausgebaut. Dies hat den Vorteil, dass man trotz ländlichen Wohnraums fast immer zwischen verschiedenen Anbietern wählen und sich das beste Angebot rauspicken kann. Eine Alternative zum gewöhnlichen DSL kann ein Anschluss bei einem Anbieter für Internet via TV-Kabel sein. Hier wird eine Multimedia-Dose mit drei Anschlüssen angebracht und dann mit dem Router verbunden. So kann das Internet über das Kabelnetz genutzt werden. Solche Anschlüsse sind manchmal deutlich schneller als über herkömmliches DSL und auch vom Preis-Leistungs-Verhältnis her oft empfehlenswert.

Schlechte DSL-Verfügbarkeit: Weitere Alternativen

Auch ein Internet-Anschluss per Satellit kann eine Alternative sein, wenn man in Regionen ohne Breitbandinternet lebt. Durch rückkanalfähige Satellitenschüsseln wird heute meist kein separater ISDN-Zugang mehr gebraucht und auch die monatlichen Kosten sind erschwinglicher geworden, wenn auch noch immer hohe Einmalkosten für Hardware und Installation anfallen können. Eine ziemlich sinnvolle Alternative bei nicht gegebener DSL-Verfügbarkeit stellen auch Zugänge über Funk dar, etwa über die schnelle LTE-Technik. Diese wurde wegen entsprechender Vorgaben der Bundesregierung auch in ländlichen Regionen stark ausgebaut. Mit mobilen Routern kann man zumindest als Normalnutzer zu annehmbaren Konditionen online gehen.

Top