DSL-Tarife vergleichen und günstig surfen

DSL-Vergleich

Highspeed mit Kabel-Internet

Internettarife inkl. TV-Paket

DSL-Tarife vergleichen: Was ist zu beachten?

Diverse Internetanbieter überfluten den Markt mit unterschiedlichen DSL-Tarifen. Außerdem stehen noch der Kabelanschluss und Lösungen über LTE bereit - aber welcher Tarif passt zu Ihnen? Nutzen Sie unseren Tarifrechner für einen umfassenden DSL-Vergleich und informieren Sie sich rund um das Thema DSL-Anschluss.

Auf einen Blick

    DSL - ein Überblick

    DSL steht für Digital Subscriber Line und bezeichnet die Übertragung von Daten durch die Telefonleitung. DSL ist die häufigste Art des Internetzugangs in Deutschland. Es gibt eine Vielzahl von DSL-Anbietern, von denen die bekanntesten die Telekom, Vodafone, O2 sowie 1&1 sind. Die Themen DSL-Ausbau und DSL-Alternativen sind in diesem Zusammenhang ebenfalls wichtig, denn noch ist nicht überall in Deutschland das gleiche Breitband-Niveau zu finden.

    DSL-Tarife und -Anbieter

    Für die Suche nach passenden Komplettpaketen für ADSL, SDSL oder Kabel-Internet nutzen Sie am besten unseren DSL- und Telefonanschlussrechner. Sie haben schon einen bestimmten Anbieter im Blick? Dann gelangen Sie hier direkt zu Internettarifen der Provider.


    Per App zum besten Handynetz!

    Verivox Handypilot

    Der Verivox-Handypilot zeigt für jeden Standort in Echtzeit das beste Handynetz.

    • bestes Handynetz abrufen
    • Surfgeschwindigkeit testen
    • Datenvolumen prüfen
    App downloaden

    Ratgeber und Wissenswertes zu Internet und DSL

    Internetanschluss

    Den Router einrichten

    In diesem Ratgeber finden Sie hilfreiche Tipps und eine Anleitung, wie man den Router richtig einrichtet, so dass Sie direkt mit dem Surfen im Internet starten können.

    Zum Ratgeber
    Langsames DSL

    Internet-Störung: SOS

    Wie geht man bei einer Internet-Störung am besten vor? In diesem Ratgeber finden Sie Tipps und Tricks, um bei einer DSL-Störung richtig zu handeln und vielleicht selber zu lösen.

    Zum Ratgeber
    DSL Anbieter

    DSL-Anbieter wechseln

    Viele Kunden hat einen DSL-Anschluss der Telekom, doch alternative Anbieter haben oft günstigere DSL-Angebote in petto. Was Sie über den DSL-Wechsel wissen sollten.

    DSL-Wechsel
    Internet-Speed

    DSL-Geschwindigkeit

    DSL-Anschlüsse werden immer schneller dank Glasfaser und Vectoring, doch welche DSL-Geschwindigkeit braucht man eigentlich zum Surfen oder Videos schauen?

    DSL-Geschwindigkeit

    Für wen eignet sich welcher DSL-Zugang?

    Diese Frage hängt natürlich von den eigenen Nutzungsgewohnheiten ab. Gehen wir an dieser Stelle von drei möglichen Anwendergruppen aus: dem gelegentlichen Internetnutzer, dem Durchschnittsverbraucher und dem intensiven Anwender.

    • Gelegenheitsnutzer

      Für gelegentliche DSL-Nutzer, welche das Internet für E-Mails, soziale Netzwerke, das Surfen an sich und gelegentliche Videos bei YouTube benötigen, reichen auch kleine Tarife vollkommen aus. Im DSL-Vergleich können Sie dann auf Zugänge mit den klassischen 16 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) schauen, da diese Geschwindigkeit für Ihren Bedarf ausreicht.

    • Durchschnittsnutzer

      Der durchschnittliche Surfer hingegen darf sich auch nach 25 Mbit/s und mehr umsehen: Das ermöglicht hinreichend schnelle größere Downloads (von Filmen oder Serien über entsprechende Streaming-Plattformen oder auch von Spielen) und lässt noch genügend Luft für das Surfen nebenbei. Auch HD-Übertragungen über IPTV sind jetzt problemlos möglich, was insbesondere Sportfans überzeugen sollte.

    • Intensivnutzer

      Die Lösung für Intensivanwender fängt bei 50 Mbit/s an und darf gerne auch die 100-Megabit-Marke knacken: Dadurch werden mehrere große Downloads pro Tag möglich, gleichzeitig dürfen Sie außerdem Inhalte in HD anschauen und vielleicht noch einen Stream auf einem Tablet empfangen. Es gibt nur wenige Anwendungsfälle, bei denen auch VDSL nicht ausreicht - bei diesen heißt die Lösung dann eher Kabel oder Glasfaser.

    Was bieten DSL-Tarife noch?

    Eine Telefonie-Flat ins deutsche Festnetz ist in vielen DSL-Verträgen im Paket enthalten. Sie bezahlen also für Festnetztelefonate nichts zusätzlich. Darüber hinaus bieten einige Unternehmen auch Auslands-Flatrates an, die für wenige Euro im Monat kostenlose Gespräche in sehr viele Länder ermöglichen (aber auch dieses Angebot ist in der Regel auf das Festnetz begrenzt). Einige Tarife schließen auch eine sogenannte Allnet-Flat mit ein, also eine Flatrate, mit der auch Handys ohne weitere Kosten angerufen werden können.

    Mittels IPTV, welches in vielen DSL-Paketen enthalten ist, können Sie Fernsehen über das Internet empfangen. Solche Pakete finden sich auch unter dem Begriff "Triple Play". Ein Vorteil ist unter anderem, dass Sie dadurch weniger Rechnungen erhalten: Für Telefon, Internet und Fernsehen müssen Sie dann nur noch eine einzige Rechnung pro Monat bezahlen. Bedenken hinsichtlich der Qualität müssen Sie ebenfalls nicht haben, denn sogar HDTV ist mit Geschwindigkeiten ab etwa 16 Megabit pro Sekunde bereits möglich. Wer sichergehen möchte, wählt jedoch Zugänge ab 25 Megabit pro Sekunde und aufwärts.

    Um den neuen Anschluss nutzen zu können, wird natürlich auch Hardware benötigt. Viele Anbieter liefern das entsprechende Modem oder den passenden WLAN-Router direkt zusammen mit dem Tarif – kostenlos, zur Miete oder zum Kauf. Kunden dürfen jedoch nicht gezwungen werden, diese Hardware auch zu verwenden. Seit August 2016 herrscht Router-Freiheit.

    Übrigens sortiert unser Rechner die an Ihren Wohnort verfügbaren DSL-Tarife nach dem Effektivpreis (der alle Kosten und Rabatte mit einbezieht), nach Bewertung oder Geschwindigkeit.

    Übrigens sortiert unser Rechner die an Ihren Wohnort verfügbaren DSL-Tarife nach Effektivpreis. Das ist nicht mit der monatlichen Grundgebühr gleichzusetzen, sondern summiert alle Vorteile, wie Online-Boni, und Kosten, auch beispielsweise die für den Router, auf. Das vereinfacht den Vergleich der vielen Tarife.

    Breitbandausbau: Wie ist es um die Versorgung in Deutschland bestellt?

    Die Breitbandnetze gelten als Teil der wirtschaftlichen Infrastruktur. Um zukunftsfähig arbeiten zu können, ist eine solide und schnelle Internetverbindung auch für Unternehmen unabdingbar. Noch kann das Highspeed-Internet aber längst nicht überall genutzt werden. Das gilt vor allem für die neuen Bundesländer und ländliche Regionen.

    Über den Ausbau von Glasfasernetzen konnte die Surfgeschwindigkeit in einigen Gebieten beschleunigt werden. Surfen ist dort über VDSL möglich, womit die Download-Geschwindigkeit zunächst auf bis zu 50 Mbit/s und mittels Vectoring-Technologie dann auf bis zu 100 Mbit/s erhöht werden konnten. Über unseren DSL-Rechner werden Ihnen selbstverständlich auch VDSL-Tarife angezeigt.

    Aktuelle Infos zu dem Netzausbau in einzelnen Orten und Regionen, gibt es bei unserem Partner onlinekosten.de per News-Ticker.

    Kein DSL verfügbar? Was ist die Alternative?

    Zumindest im deutschsprachigen Raum ist DSL längst nicht mehr der alleinige Platzhirsch unter den Zugängen zum Internet. Die Breitbandverbindung über Kabelanschlüsse ist mindestens ebenso schnell und auch sehr verbreitet. Kabelanschlüsse sind je nach Region mit kleinen Bandbreiten ebenso verfügbar wie Zugänge mit 100, 200, 400 Mbit/s im Download oder mehr. Erst wenn auch hier nichts zu machen ist, sollte man sich Gedanken über LTE oder Satelliten-Internet machen.

    Der Markt wird von einigen großen DSL-Anbietern dominiert. Im Vergleich recht günstige DSL-Tarife finden Sie häufig bei O2 und 1&1. Wenn Sie jedoch auf gut ausgebaute Netze im Glasfaser-Bereich setzen, ist die Telekom vielleicht der beste Anbieter, auch in Hinblick auf VDSL. Kabelinternet kann aber eine schnelle Alternative sein und wird unter anderem von Vodafone und Unitymedia angeboten. Außerdem bietet Vodafone wie auch beispielsweise congstar mobile Internetzugänge über LTE an.

    Achtung: Drosselung gibt es auch bei DSL

    Tarifdrosselungen spielen auch beim DSL-Vergleich eine Rolle, wenn auch keine so große wie im Mobilfunk. Einige Provider begrenzen bei bestimmten DSL-Tarifen das Highspeed-Datenvolumen pro Monat. Wenigsurfer können sich auch bewusst für einen solchen Tarifen entscheiden, um zu sparen. Intensivnutzer jedoch sollten sich genau über mögliche Drosselungen informieren, wenn sie DSL-Tarife vergleichen. So müssen sie später nicht feststellen, dass Sie Ihre hohe Geschwindigkeit gar nicht unbeschwert nutzen können.

    Zum Seitenanfang
    Der BT-Navigator
    Quicklinks