Studie

2022 fast 37 Millionen Gigabit-Anschlüsse in Deutschland

Deutschland blickt EU-weit auf das stärkste Wachstum bei Gigabit-fähigen Anschlüssen. Laut einer Studie des Vodafone Instituts wird Deutschland damit 2022 zum Spitzenreiter bei Gigabit-Internet in Europa.

Jörg Schamberg, 29.07.2020, 07:30 Uhr
EU© jarma / Fotolia.com

In den vergangenen Jahren hinkte Deutschland im internationalen Vergleich beim Glasfaserausbau oft hinterher. Doch Glasfaseranschlüsse sind nicht der einzige Weg, um Gigabit-Internet zu realisieren. Vor allem dank der Kabeltechnologie DOCSIS 3.1 verbesserte sich die Versorgung mit Gigabit-Anschlüssen in Deutschland in den letzten Jahren rapide. Das ist das Ergebnis der aktuellen Studie "Gigabit-Anschlüsse in Europa: Deutschlands Aufstieg zur Nr. 1" von Goldmedia im Auftrag des Berliner Vodafone Instituts. Demnach soll Deutschland im Jahr 2022 im EU-Vergleich sogar die Spitzenposition bei Gigabit-fähigen Anschlüssen einnehmen.

Fast 37 Millionen Gigabit-Anschlüsse in Deutschland im Jahr 2022

Für 2022 geht die Studie hierzulande von 36,9 Millionen Haushalten mit Gigabit-Anschlüssen von mindestens 1 Gbit/s aus. Für dieses Jahr nennt die Untersuchung für Deutschland insgesamt 27 Millionen Gigabit-fähige Anschlüsse. Darunter sind 21,4 Millionen Haushalte, die Gigabit-Internet nur per DOCSIS 3.1 nutzen sowie 2,9 Millionen Haushalte, die nur FTTH/B für Gigabit-Internet verwenden. Bei 2,6 Millionen Haushalten stehen sowohl DOCSIS 3.1 als auch Glasfaser für Gigabit-Anschlüsse bereit.

Im Zeitraum von 2017 bis 2022 werden in Deutschland die meisten Gigabit-Haushalte entstehen. Die Anzahl neu hinzugekommener Gigabit-Haushalte in diesem Zeitraum soll bei 33,9 Millionen liegen. Davon sollen 26,6 Millionen durch DOCSIS 3.1 in Kombination mit Glasfaser mit Gigabit-Internet versorgt werden. 21,3 Millionen der hinzugekommenen Haushalte könnten Gigabit-Internet ausschließlich durch DOCSIS 3.1 erhalten. Treiber sei vor allem der Ausbau der DOCSIS 3.1-Kabelglasfasernetze.

EU-weit mehr Gigabit-Anschlüsse per Glasfaser als per DOCSIS 3.1

2017 lag Deutschland mit drei Millionen Gigabit-Anschlüssen EU-weit noch auf Platz 6, 2019 wurde mit 17 Millionen solcher Highspeed-Anschlüsse bereits der dritte Platz erreicht. 2022 werden hinter der Nummer 1 Deutschland die Länder Großbritannien mit 25,7 Millionen, Frankreich mit 24,5 Millionen und Spanien mit 17,8 Millionen Gigabit-fähigen Anschlüssen folgen.

Während in Deutschland Kabelinternet als Motor für Gigabit-Internet eine große Bedeutung spielt und Glasfaseranschlüsse dahinter eher zurückliegen, ist der Ausbau der FTTH/B-Anschlüsse in der EU insgesamt deutlich stärker vorangetrieben worden als DOCSIS 3.1. Für 2022 prognostiziert die Studie EU-weit 185,9 Millionen Gigabit-Anschlüsse. Davon sollen 91,5 Millionen der Haushalte alleine über Glasfaseranschlüsse mit Gigabit-Internet versorgt werden. 46,2 Millionen Haushalte nutzen dagegen ausschließlich DOCSIS 3.1. Sowohl Zugriff auf Gigabit-Internet per FTTH/B und per DOCSIS 3.1 haben im Jahr 2022 48,2 Millionen Haushalte.

Günstige Internet-Tarife finden
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks