Laser-Beamer und Co.

CeBit 2012 gibt Einblick in die digitale Zukunft

Bald ist es soweit: Am 6. März öffnet die Computermesse CeBit ihre Tore. Besucher sollen dann einen Einblick in die digitale Zukunft erhalten. Vorgestellt werden unter anderem Hybrid-Fernseher und Laser-Beamer.

24.02.2012, 10:51 Uhr
Frau am PC© Dmitry Ersler / Fotolia.com

Hannover (dapd/red) - Bei der CeBit 2012, die vom 6. bis 10. März unter dem Motto "Managing Trust" in Hannover stattfindet, sollen vor allem Entwicklungen in der Hightech-Industrie vorgestellt werden. Dabei geht es laut den Verantwortlichen nicht nur um die Produkte, sondern auch um Lösungen, zum Beispiel zum Thema Sicherheit im Internet. Als Schwerpunkte bei der Hardware nennt Messechef Frank Pörschmann Smartphones, Tablets und Ultrabooks.

Der Laser-Beamer kommt

Das taiwanesische Unternehmen BenQ präsentiert in Hannover den ersten Beamer der Welt, der mit Laser statt Lampe arbeitet. Damit sollen bei einem Kontrastverhältnis von 80.000 zu 1 bis zu 20.000 wartungsfreie Stunden möglich sein, ohne Lampenwechsel. Mit rund 2.500 Euro hat die neue Technik allerdings erstmal einen recht hohen Preis.

Ansonsten bietet die Messe für Privatnutzer allerhand Neuerungen im Bereich der Tablet-PCs und Utrabooks. Vor allem bei der Konkurrenz des Apple iPads gibt es Neues: Auf der Messe ist unter anderem das Stylistic M532 von Fujitsu mit Android 4.0 und Google Apps zu sehen. Es wiegt 550 Gramm, bietet einen 10,1 Zoll-Bildschirm sowie UMTS und WLAN-Empfang, der Preis ist aber noch nicht bekannt.

Prozessoren werden noch leistungsfähiger

Asus, Acer und Lenovo haben ebenfalls neue Tablet-PCs angekündigt, die mit dem Nvidia-Prozessor Tegra 3 ausgestattet sein sollen, der Prozessor ist mit seinen fünf Kernen schneller und stromsparender als aktuelle Doppelkerner. Ganz auf Performance ausgerichtet sind die neuen Ultrabooks: Diese sollen mit SSD-Laufwerken statt Festplatten ausgestattet sein. Systemstarts und Programme laden wäre damit teilweise doppelt so schnell möglich wie bisher. Dank neuer Prozessoren sollen die Ultrabooks auch eine erheblich höhere Akkulaufzeit haben.

Auf der Cebit gibt es aber nicht nur Zukünftiges zu sehen: Die Minibeamer von BenQ oder Assmann, die Bilder vom iPhone oder iPod an die Wand werfen, gibt es schon im Handel.

Ein Hauptthema sind die neuen LTE-Geräte

Zahlreiche Neuheiten gibt es auch rund um den neuen Mobilfunkstandard LTE, der speziell ländliche Gebiete abdecken soll. AVM zeigt hier die Fritzbox 6842 LTE, der Preis ist allerdings noch offen. Die neue Technik habe für Smartphones und Tablet-PCs allerdings weniger Relevanz, meint Schulz. Sie sei vor allem für das Übertragen hochauflösender Videos sinnvoll oder an Orten, wo gleichzeitig viele Nutzer aufs Internet zugreifen und somit hohe Bandbreiten benötigt werden - im ICE zum Beispiel oder an Orten mit öffentlichem WLAN.

Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks