Champions-League-Endspiel

Das Jahrhundertfinale: Die Alternativen zum Fernsehen

Das Champions-League-Finale zwischen Bayern und Dortmund elektrisiert das ganze Land. Doch nicht jeder kann das Spiel live im TV verfolgen. Wir sagen, welche Alternativen es gibt.

24.05.2013, 12:03 Uhr
Bundesliga© Vitaly Krivosheev / Fotolia.com

Linden (red) - Das Jahrhundertfinale dürfte dem ZDF die mit Abstand beste Einschaltquote des Jahres bescheren. Doch nicht nur das ZDF überträgt das Spiel live und in voller Länge, wahlweise kann man auch beim Bezahlsender Sky schauen. In fast jeder Stadt finden außerdem Public Viewings statt, etwa in München auf der Theresienwiese. Auch die Heimstadien der Finalisten Dortmund (die offiziell Heimrecht in Wembley haben) und München sind für Fans geöffnet. Der Schwarzmarkt blüht, selbst für eigentlich kostenlose Public-Viewing-Karten werden im Viererpack stellenweise dreistellige Euro-Beträge verlangt.

Champions League Finale live - wo sonst noch?

Doch nicht jeder kann das Spiel im Fernsehen verfolgen - manche müssen am Samstagabend arbeiten oder sind auf Reisen. Wer einen permanenten Internetzugang hat, kann das Jahrhundertfinale auch auf ZDFsport.de anschauen. Wenn man nur temporär aufs Netz zugreifen kann, ist einer der vielen Liveticker wohl am sinnvollsten. Sie finden sich unter anderem auf den Seiten von sportschau.de oder Bild.de. Für alle, die weder vor einem Fernseher noch im Internet das Spiel verfolgen können, besteht noch die Möglichkeit, auf eine der Live-Übertragungen im Radio auszuweichen - zu hören etwa im Digitalradio WDR Event, auf Mittelwelle und als Live-Stream im Internet bei wdr2.de. Das Internetradio 90elf berichtet nicht live vom Finale, sondern nur in Form eines Tickers.

Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks