Angebot

Deutsche Bahn: Flächendeckend Glasfasern für das Schienennetz?

Kann der Breitbandausbau in Deutschland durch die Deutsche Bahn beschleunigt werden? Das Bahnunternehmen bietet dem Bund einen flächendeckenden Glasfaserausbau seines Schienennetzes an - für 3,5 Milliarden Euro.

verreisenIn Kabelschächten entlang des DB-Schienennetzes könnten flächendeckend Glasfaserkabel verlegt werden.© Vargas / Fotolia.com

Berlin - Das Breitbandnetz in Deutschland könnte bald mit Hilfe der Deutschen Bahn ausgebaut werden. Dazu soll entlang nahezu des gesamten 33.000 Kilometer langen Schienennetzes Glasfaser verlegt werden, wie die Deutschen Presse-Agentur aus dem Umfeld der Projektplanung erfuhr. Vertreter des Eigentümers Bund diskutierten derzeit mit der Bahn über die Realisierung und Finanzierungsvarianten des Vorhabens, hieß es.

Bis 2025 noch 13.000 Kilometer Glasfaserkabel erforderlich

Nach dpa-Informationen würde es rund 3,5 Milliarden Euro kosten, wie in den Planungen vorgesehen bis zum Jahr 2025 rund 13.000 Kilometer Strecke entlang der Gleise mit Glasfaserkabeln und Mobilfunk-Sendemasten auszurüsten. An etwa 18.500 Kilometern Strecke sind diese Kabel schon verlegt. Die Deutsche Bahn nahm am Donnerstag keine Stellung zu dem Projekt.

Zuvor hatte das "Handelsblatt" (Donnerstag) unter Berufung auf Regierungs- und Koalitionskreise berichtet, Bahnchef Richard Lutz habe dem Finanz- und dem Verkehrsministerium angeboten, das Vorhaben umzusetzen.

Schnellere Glasfasererschließung ländlicher Gebiete

Mit den neuen Glasfaserkabeln könnten viele ländliche Gebiete ans schnelle Internet angeschlossen werden, die heute noch davon abgehängt sind. Zugleich profitierten Fahrgäste in Zügen vom größeren Datenübertragungsvolumen.

Die nötigen 3,5 Milliarden Euro könnte der Bund im Haushalt bereitstellen. Als zweite Variante gilt eine Ausschreibung, um Investoren zu finden. Diese müssten dann aber Möglichkeiten erhalten, mit eigenen Vermarktungsangeboten Geld zu verdienen.

Quelle: DPA

Weiterführende Links
Top