Umfrage

Gigabit-Internet ja, aber bitte nicht zu teuer

Einer Umfrage des Bitkom zufolge wünscht sich eine Mehrzahl der Bundesbürger einen flächendeckenden Ausbau von Gigabit-Internet. Wie viel wären die Befragten bereit, dafür zu bezahlen?

Frau mit Tablet© berc / Fotolia.com

Berlin – Trotz hierzulande häufig geäußerter Kritik am Breitbandausbau: Immer mehr Bürger können bei Bedarf auf schnelle Internetzugänge zugreifen. Laut einer aktuellen, repräsentativen Verbraucherumfrage des Digitalverbands Bitkom zum Breitbandausbau gaben 66 Prozent der Haushalte mit Internetanschluss an, dass die Verfügbarkeit von schnellem Internet bei ihnen in den vergangenen fünf Jahren besser geworden sei. 77 Prozent der Umfrageteilnehmer sprechen sich für Gigabit für alle bis 2025 aus. Und 91 Prozent verlangen von der Bundesregierung den Breitbandausbau mit hoher Priorität voranzutreiben. Befragt wurden 999 Haushalte mit Internetanschluss, bereits Ende April waren Teile der Umfrageergebnisse publik geworden.

Aufpreis für Gigabit-Anschlüsse wollen nur wenige zahlen

Für mehr Bandbreite wollen 42 Prozent der Haushalte nicht zusätzlich mehr zahlen. Zu einem Aufpreis von monatlich maximal 10 Euro zusätzlich wären 18 Prozent der Befragten bereit. Lediglich 12 Prozent würden mehr als 20 Euro pro Monat zusätzlich für Highspeed-Internet ausgeben. Die finanzielle Grenze liege bei bis zu 60 Euro Aufpreis pro Monat. Selbst Freiberufler und Selbständige seien nicht bereit, für schnelle Internetzugänge noch mehr zusätzlich auszugeben.

37 Prozent wollen schnellere Uploads, 62 Prozent schnellere Downloads

"Im Durchschnitt ist ein Gigabitanschluss den deutschen Haushalten aktuell 14 Euro zusätzlich im Monat wert", erläutert Bitkom-Präsident Achim Berg. "Offenbar ist vielen Verbrauchern noch nicht klar, wozu sie Gigabit-Leistungen künftig brauchen werden", so Berg weiter. Der Bedarf an schnellem Internet werde aber weiter zunehmen. Der Ausbau müsse zuerst in Schulen, Gewerbegebieten und Krankenhäusern stattfinden, da dort bereits schon heute viele Nutzer gemeinsam auf das Internet zugreifen. In ländlichen Regionen solle dies laut 88 Prozent der Befragten mit staatlichen Fördermitteln geschehen.

62 Prozent der Umfrageteilnehmer sprechen sich für schnellere Download aus, 37 Prozent wollen schnellere Uploads. Ohne Geschwindigkeitseinschränkung unabhängig von der Personenzahl im Haushalt wollen 34 Prozent im Netz surfen können. Für einen Internetzugang geben die Bundesbürger im Schnitt 34 Euro pro Monat aus – Telefonie ist dabei in der Regel bereits inklusive.

Netzbetreiber investieren hohen Milliardenbetrag in Gigabit-Ausbau

"Für den Ausbau der Gigabit-Netze bringen die Netzbetreiber in den kommenden Jahren einen hohen zweistelligen Milliardenbetrag auf und gehen damit in Vorleistung. Für einen schnellen Breitbandausbau müssen vor allem drei Bedingungen gegeben sein: Anreize für Investitionen, ausreichende Kapazitäten im Tiefbau sowie schnelle und einfache Genehmigungsverfahren, auch für alternative Verlegetechniken", betont Bitkom-Präsident Berg.

Top