Wettlauf

Google und Bing durchsuchen Twitter in Echtzeit

Die beiden rivalisierenden Suchmaschinen Google und Bing wollen Botschaften von Twitter künftig in Echtzeit durchsuchen. Microsoft ist dem Suchmaschinenriesen zudem bei Facebook zuvorgekommen, mit dem ebenfalls ein Such-Deal vereinbart wurde.

Internetverbindung© Daniel Fleck / Fotolia.com

Hamburg (red) - Dem Software-Riesen Microsoft ist ein kleiner Coup gegen seinen Rivalen Google gelungen. Wie das Magazin "Spiegel Online" berichtet, hat Bill Gates' Konzern fürs seine Suchmaschine Bing Vereinbarungen mit Twitter und Facebook geschlossen. Schon bald soll die Suchmaschine Botschaften der beiden Dienste in Echtzeit durchsuchen. Das heißt: Bing soll sie Statusmeldungen nahezu in dem Moment durchsuchen können, in dem sie veröffentlicht wurden.

Wettlauf der Suchmaschinen

Microsoft kam damit dem Suchmaschinengigaten Google zuvor. Der verkündete wenig später zwar ebenfalls eine Kooperation mit dem Micro-Blogging-Dienst Twitter geschlossen zu haben, allerding wolle Google diese Funktion erst in den "kommenden Monaten" anbieten. Der Erzkonkurrent ist schon etwas weiter. Microsoft hat in den USA schon bereits eine Testversion der Twitter-Suche online gestellt.

Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks