Soziale Netzwerke

StudiVZ meldet Insolvenz an

StudiVZ ist insolvent. Der Betrieb des sozialen Netzwerks und von meinVZ soll aber vorerst weitergehen. Die Plattform war 2005 gestartet und hatte einmal 16 Millionen aktive Nutzer. Doch dann kam Facebook.

StudiVZ© StudiVZ

Berlin – Das soziale Netzwerk studiVZ hat Insolvenz angemeldet. Der Betrieb des Mitte des vergangenen Jahrzehnts populären Netzwerks soll aber fortgeführt werden, wie die Eignerfirma Poolworks mitteilt. Aktiv bleibt demnach auch die ebenfalls zur VZ-Gruppe gehörende Seite meinVZ.

StudiVZ und meinVZ sollen verschmelzen

Die Angebote sollen künftig zu einer neuen Plattform verschmolzen werden. Zu ihrer Hochzeit hatte die 2005 gestartete VZ-Gruppe rund 16 Millionen aktive Nutzer.

Ziel des Insolvenzverfahrens ist laut Poolworks eine Restrukturierung und der langfristige Erhalt der VZ-Gruppe. Es sei zuvor bereits ein Relaunch geplant gewesen; die neue Plattform habe kurz vor dem Abschluss gestanden.

Quelle: DPA

Top