Kundenzahlen

Telekom: 668.000 neue Mobilfunk-Vertragskunden im Jahr 2017

Die Deutsche Telekom steigerte 2017 sowohl kräftig die Zahl der Mobilfunkkunden als auch der Breitbandkunden. Dank Investitionen von 5,4 Milliarden Euro seien die Netze weiter ausgebaut worden. Ein Blick auf die Kundenentwicklung des Bonner Konzerns.

Telekom-Zentrale© Deutsche Telekom AG

Bonn – Die Deutsche Telekom (www.telekom.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) ist in allen Bereichen auf Wachstumskurs – sowohl hinsichtlich Umsatz, Investitionen als auch der Kundenzahlen. Der Bonner Konzern stellte am Donnerstag positive Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr und das vierte Quartal 2017 vor. "Die Deutsche Telekom wächst auf ihren Märkten weltweit“, so der Telekom-Vorstandsvorsitzende Tim Höttges, dessen Vertrag vom Aufsichtsrat bereits am Mittwoch vorzeitig bis 2024 verlängert worden war. "Im Jahr 2017 haben wir wieder einmal gehalten, was wir versprochen haben", so der Telekom-Chef weiter.

Telekom investierte 2017 rund 5,4 Milliarden Euro in Deutschland

Im vergangenen Jahr habe die Telekom in Deutschland 40.000 Kilometer neue Glasfaser verlegt, 2018 soll das eigene Glasfasernetz um 60.000 Kilometer wachsen. Weltweit habe der Konzern 2017 Rekordinvestitionen von mehr als 12 Milliarden Euro getätigt, auf Deutschland entfielen davon 5,4 Milliarden Euro. Der Großteil sei in den Ausbau der Netze geflossen.

Zahl der glasfaserbasierten Anschlüsse wächst weiter

Die Zahl der glasfaserbasierten Anschlüsse hierzulande stieg nach Unternehmensangaben bis Ende Dezember 2017 um 2,8 Millionen auf insgesamt 9,6 Millionen Anschlüsse. Die Telekom zählt dazu aber nicht nur reine Glasfaseranschlüsse bis in die Wohnung (FTTH), sondern auch VDSL-Anschlüsse per FTTC und Vectoring, über die aktuell Bandbreiten bis 100 Mbit/s realisierbar sind. Zugang zum Glasfasernetz der Telekom hätten inzwischen mehr als 30 Millionen Haushalte.

13,2 Millionen Telekom-Breitbandanschlüsse Ende 2017

Der Bonner Konzern konnte im vierten Quartal 104.000 neue Breitbandkunden gewinnen. Die Zahl der Breitbandanschlüsse lag zum Stichtag 31. Dezember 2017 bei 13,2 Millionen, davon seien 5,8 Millionen Glasfaseranschlüsse (FTTH, FTTC/Vectoring). Mit knapp 33 Prozent konnte sich die Telekom nach eigenen Angaben jeden dritten Breitband-Neukunden in Deutschland sichern – ein Plus von rund 6 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Entertain-TV wird von 3,1 Millionen Kunden genutzt

Mit ihrem IPTV-Angebot EntertainTV konnte die Telekom weiter punkten, zum Ende des vierten Quartals 2017 zählte das Unternehmen hier 3,1 Millionen Kunden, ein Anstieg von 260.000 Kunden gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Zahl der Festnetzanschlüsse sank 2017 unter dem Strich aber um 547.000 auf 19,2 Millionen. Knapp zwölf Millionen dieser Anschlüsse waren Ende 2017 bereits IP-basiert. Die Bedeutung der Teilnehmeranschlussleitung (TAL), der sogenannten "letzten Meile" der Telekom geht weiter zurück: Ende 2017 wurden noch rund 6,1 Millionen solcher Leitungen ausgewiesen, gut eine Million weniger im Vergleich zum Vorjahr.

Telekom zählt 668.000 neue Mobilfunk-Vertragskunden

Im Mobilfunkbereich kamen laut Telekom im Jahr 2017 rund 668.000 neue Vertragskunden hinzu. Die Zahl der Telekom-Mobilfunkkunden kletterte in Deutschland um fast 1,3 Millionen auf 43,1 Millionen. Für MagentaEINS, das Bündelprodukt aus Festnetz und Mobilfunk, entschieden sich 3,6 Millionen, eine Zunahme von 20 Prozent innerhalb eines Jahres.

Günstige Internet-Tarife finden
Top