Glasfaserausbau

Telekom: FTTH-Anschlüsse für 300.000 Haushalte in München

In München hat die Telekom den Startschuss für den Glasfaserausbau für rund 300.000 Haushalte gegeben. Auch in Stuttgart soll der FTTH-Ausbau vorankommen.

Jörg Schamberg, 22.10.2021, 18:13 Uhr
München© leehoung / Fotolia.com

In der bayerischen Landeshauptstadt München will nun auch die Deutsche Telekom (DSL-Tarife der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
Glasfaseranschlüsse auf Basis von FTTH im Eigenausbau errichten. Nach Unternehmensangaben fiel am Freitag im Stadtteil Hadern der Startschuss für den FTTH-Ausbau in den kommenden Jahren. In Hadern sollen über 15.000 Haushalte Zugriff auf das Glasfasernetz der Telekom erhalten. Bandbreiten von bis zu 1 Gbit/s sollen möglich sein. Insgesamt sollen in München rund 300.000 Haushalte vom Glasfaserausbau der Telekom profitieren.

Glasfaserausbau in weiteren Münchener Stadtteilen folgt

"Beim FTTH-Ausbau endet das Glasfaser-Kabel nicht mehr im Verteilerkasten am Straßenrand, sondern muss bis ins Gebäude gezogen werden“, erklärt Srini Gopalan, Deutschland-Chef der Telekom. "Dafür brauchen wir die Genehmigung der jeweiligen Eigentümerinnen. Schließlich betreten wir Privatgrund. Den Anstoß können Mieterinnen gleichermaßen geben, wenn sie sich bei uns melden."

Interessenten erhalten den Glasfaser-Anschluss für das Gebäude derzeit kostenlos. Werden Immobilien später angeschlossen, so müssten Inhaber den Anschluss selbst bezahlen. Nach Angaben der Telekom soll zwischen der Ausbauankündigung und der konkreten Buchbarkeit der Anschlüsse nur wenige Monate vergehen. Der Ausbau in Hadern soll bis Ende 2022 abgeschlossen werden. Dort werden über 60 Kilometer Glasfaser verlegt und rund 106 Verteiler gebaut.

Im November 2021 soll der Glasfaserausbau in Fürstenried fortgesetzt werden. Im kommenden Jahr stehe der FTTH-Ausbau in Aubing, Forstenried, Sendling-Westpark und Thalkirchen an. "München gehört zu unseren größten Ausbauprojekten in Deutschland. Wir werden bis 2030 eine halbe Milliarde Euro hier investieren", so Telekom-Manager Gopalan.

100.000 Glasfaseranschlüsse pro Jahr in der Gigabit Region Stuttgart

Am Freitag teilte die Telekom zudem mit, dass der Glasfaserausbau in der Gigabit Region Stuttgart verstärkt werden soll. Die Anzahl der Kommunen, in denen ein Glasfaserausbau ab 2022 geplant sei, habe sich verdoppelt. In diesem Jahr sollen in der Region 80.000 Haushalte mit Glasfaser erschlossen werden. Bis Ende 2021 sollen insgesamt über 200.000 Haushalte Zugriff auf das Glasfasernetz haben. "Jetzt erhöhen wir noch einmal die Schlagzahl beim Ausbau auf 100.000 Glasfaseranschlüsse pro Jahr", erklärt Telekom-Technikchef Walter Goldenits. Bis 2030 sollen neunzig Prozent aller Haushalte der Gigabit Region Stuttgart mit Glasfaseranschlüssen versorgt sein.

Günstige Internet-Tarife finden
Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks